26.02.2012

Endlich, der Ladberger Umweltbericht ist da!

Darauf haben die Ladberger Grünen lange gewartet. Aber das Warten hat sich gelohnt.

Mit der Einstellung des neuen Bauamtsleiters, Andreas Moysich-Kirchner, hatten die Grünen im Februar 2010 mit dem Bürgermeister Udo Decker-König vereinbart, dass dieser die Aufgaben eines Umweltschutzbeauftragten wahrnimmt und jährlich einen Umweltbericht vorzulegen hat. Die Erstellung hat zwar etwas länger gedauert, aber man muss sagen, das Warten hat sich gelohnt. Der letzte Umweltbericht der Gemeinde datierte von 1992 und seit diesem Zeitpunkt wurden alle Umweltschutzrelevanten Maßnahmen in dem Bericht durch die Autoren Andreas Moysich-Kirchner, Tim Lutterbey und dem Bürgermeister, Udo Decker-König aufgearbeitet.

Der Bericht gliedert sich in die Bereiche Naturschutz/Flora/Fauna, Wasser/Abwasser und Gebäude/Energie/Abfall. In diesen Bereichen werden detailliert Maßnahmen beschrieben, die dem Umweltschutz in der Gemeinde dienen. Vor allem existiert nunmehr eine Dokumentation über alle Naturschutzgebiete und Biotope in der Gemeinde und deren Veränderungen seit 1992. Daneben werden alle Aufforstungsmaßnahmen aufgelistet, die die Gemeinde im Rahmen des ökologischen Ausgleichs für die Ausweisung von Gewerbe- und Baugebieten durchgeführt hat. Eine Zuordnung der Ausgleichsmaßnahmen zu den enstprechenden Bebauungsplänen fehlt jedoch, wie Hartmut Kaubisch bei der Vorstellung bereits bemängelte. Der Bürgermeister hat jedoch zugesagt, dieses bei der Fortschreibung des Umweltberichts zu berücksichtigen.
Die Auswirkungen der Wasserrahmenrichtlinie werden verdeutlicht und die Investitionen in die Kläranlage, die zum größten Teil der Energieeffizienz dienen, werden aufgelistet.

Für alle Gebäude der Gemeinde werden die Investitonsmaßnahmen in den letzten Jahren aufgeführt und verdeutlicht, dass auch sie insbesondere der Energieeinsparung dienen. Aber aus Sicht der Grünen wird auch sichtbar, dass hier noch ein großes Potenzial vorhanden ist, um Energie einzusparen.

Der vorliegende Umweltbericht ist ein dynamischer Prozess und muss in den nächsten Jahren konsequent fortgeführt werden. Er ist eine gute Grundlage um zukünftig Entscheidungsprozesse anzustoßen, die dem Klima- und Umweltschutz dienen. An diesen Entscheidungsprozessen muss intensiv gearbeitet werden.

Umweltbericht 2012

zurück

URL:https://gruene-ladbergen.de/news/expand/393163/nc/1/dn/1/