10.04.2014

Wahlprogramm der Grünen steht

Die 11 grünen WahlkreiskandidatInnen

Andere Parteien geben sich "grünen Anstrich"

Das Wahlprogramm zur Kommunalwahl hat den letzten Schliff bekommen und ist druckreif“, betonen die Ladberger Bündnisgrünen in ihrer Pressemitteilung.

Unter dem Slogan „Mehr Grün für HIER“ wurden die Wahlthemen festgelegt, die sich an urgrünen Inhalten, wie Ökologie, Umwelt- und Naturschutz, Bürgerbeteiligung und ÖPNV orientieren. Wichtiger Baustein ist dabei das umfangreiche Klimaschutzprojekt „Energieland 2050“ des Kreises, das auch in unserer Gemeinde ein Umdenken und nachhaltiges Handeln erfordert und an dem sich Ladbergen intensiv beteiligen wird.

Ziel ist es, von einer zentralen zu einer dezentralen CO2-neutralen Energieversorgung in den Bereichen Strom, Wärme und Mobilität zu kommen, um den Klimaschutz langfristig und zukunftstauglich zu gestalten. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Landwirtschaft, die immer mehr Einfluss auf unsere Lebensgrundlagen nimmt. Ziel ist es hier, die bäuerliche Landwirtschaft zu stärken, Agrarfabriken zu verhindern und die Massentierhaltung einzuschränken. Hier kann die Politik neue Ansätze im Baurecht nutzen.

Überrascht sind die Grünen von dem „grünen“ Anstrich, den sich andere Parteien zurzeit im Wahlkampf geben, die aber bisher im Rat mit grünen Themen nicht aufgefallen sind. Sie werden sich im zukünftigen Rat an diesen Aussagen messen lassen müssen. Die Bündnisgrünen sind überzeugt, dass der Wähler hier zwischen Plagiat und Original unterscheiden kann.

„Wir werden im neu gewählten Rat unsere bisherige Politik, die von Kompetenz, Glaubwürdigkeit und Zuverlässigkeit geprägt ist, weiter fortsetzen“, betonte Jörg Berlemann. Die Grünen sind sich sicher, dass ihre gute Arbeit in den letzten 5 Jahren von den Wählern honoriert wird und sie gestärkt aus der Kommunalwahl hervorgehen.

Die Kommunal-Wahlbezirke wurden folgendermaßen besetzt:
Wahlbezirk 1: Dietmar Stork,
Wahlbezirk 2: Christiane Wierwille,
Wahlbezirk 3: Karin Rahmeier,
Wahlbezirk 4: Hartmut Kaubisch,
Wahlbezirk 5: Norbert Plogmeier,
Wahlbezirk 6: Frank Berlemann,
Wahlbezirk 7: Jörg Berlemann,
Wahlbezirk 8: Ines Barkmann,
Wahlbezirk 9: Manuela Böertz,
Wahlbezirk 10: Silke Wöhrmann,
Wahlbezirk 11: Ines Schweer.                             

Die Reserveliste führen  Jörg Berlemann, Norbert Plogmeier und Christiane Wierwille an, Hartmut Kaubisch und Karin Rahmeier ergänzen die vorderen Plätze. Ines Schweer verzichtet aus privaten Gründen auf einen aussichtsreichen Listenplatz.

zurück

URL:https://gruene-ladbergen.de/news/expand/516469/nc/1/dn/1/