10.05.2014

Ist das Naturschutzgebiet "Hölter Feld" noch zu retten?

Maisanbau im Naturschutzgebiet...

Veranstaltung der Grünen, Donnerstag, 15. Mai

Das fragen sich die Ladberger Bündnisgrünen und darauf sollen der Leiter der Biologischen Station des Kreises Steinfurt, Dr. Peter Schwartze und sein Mitarbeiter Christian Kipp am Donnerstag, 15. Mai, um 20:00 Uhr in der Begegnungsstätte „Bei Buddemeier“ eine Antwort geben.

Die Biologische Station des Kreises Steinfurt e.V. arbeitet eng mit den Fachbehörden des Kreises Steinfurt und der Landwirtschaft zusammen und betreut derzeit eine Naturschutzfläche von 10.000 Hektar. Sie ist DER Ansprechpartner in allen Naturschutzfragen im Kreis.

Die Naturschutzflächen „Hölter Feld“, die eine Gesamtfläche von 380 Hektar haben, sollen überwiegend durch den Vertragsnaturschutz langfristig gesichert werden. Hier zeigt sich aber, dass in den letzten Jahren immer mehr Naturschutzflächen verloren gehen und Grünflächen umgebrochen werden. Ursache hierfür sind die stark gestiegenen Pachtpreise für Ackerflächen und die Verschlechterung der Vertragsbedingungen. Die Referenten werden anschaulich einen Überblick über die Ornithologische Vielfalt des Gebietes geben, das Instrument des Vertragsnaturschutzes erläutern und die Probleme beleuchten.

„Dies wird für alle Interessierten ein sehr informativer Abend, den man sich nicht entgehen lassen sollte“, ist sich die Ortsverbandssprecherin der Grünen, Karin Rahmeier sicher.

zurück

URL:https://gruene-ladbergen.de/news/expand/521948/nc/1/dn/1/