Ladbergen trifft sich für Frieden und Demokratie

Ladbergen bekennt Farbe!

Ein breites Bündnis vieler Ladberger Vereine, Organisationen, der Kirchen und Ratsfraktionen lädt ein.
Ladbergen hält zusammen für demokratische und freiheitliche Werte!
Für Grundgesetz und Menschenrechte!
Kommt zahlreich!

Du bist die Zutat, die uns gefehlt hat

Kochabend in der ehemaligen Hauptschule (Rathaus)

Lust, bei unserem Rezept für die Zukunft mitzumischen?

Komm zum Kochabend und mit uns ins Gespräch! Wir alle wissen, dass die besten Ideen oft beim Essen entstehen, deshalb möchten wir diesen Abend nutzen, um in gemütlicher Atmosphäre neue Kontakte zu knüpfen und uns über unsere Visionen für eine grünere Zukunft auszutauschen. Lasst uns gemeinsam etwas Leckeres zaubern und dabei die Chance nutzen, uns besser kennenzulernen.

Gerne mit Anmeldung: info@gruene-ladbergen.de - oder auch spontan. Wir freuen uns auf euch.

Besuch von Dr. Jan-Niclas Gesenhues (MdB) bei den Grünen Ladbergen

Am Mittwoch (24.01.24) stattete der Bundestagsabgeordente der Grünen für den Kreis Steinfurt, Dr. Jan-Niclas Gesenhues, dem Ortsverband Grüne Ladbergen einen Besuch ab.

Im Dialog mit dem Ortsverband wurden Themen aller Art und Zuständigkeiten besprochen.Neben den aktuellen Demos gegen Rechtsextremismus und die AfD, den Bauernprotesten und der allgemeinen Bundeshaushaltssituation, wurden auch die Umwelt-, Gesundheits- und Bildungspolitik thematisiert.
Natürlich kam die Lage in Ladbergen ebenfalls nicht zu kurz und so sprach man u.a. auch über die offene Ganztagsschule.

Dr. Jan-Niclas Gesenhues konnte so manchen Einblick in die Erfolge der Bundesregierung geben, die eigene Partei und die Ampel aber auch selbstkritisch analysieren. Zum Schluss ging es noch um den bevorstehenden Europawahlkampf und auch bereits um einen kleinen Ausblick auf die Kommunal- und Bundestagswahl 2025

Im Rahmen seines Besuchs beim Ortsverband ließ es sich Dr. Jan-Niclas Gesenhues nicht nehmen auch mit dem Bürgermeister der Gemeinde zu sprechen.

Allgemeiner Krisenmodus spiegelt sich auch im Haushalt, der dennoch nicht von Panik und Hysterie, sondern von Besonnenheit und Zuversicht geprägt ist

Grüne stimmen dem Haushalt 2024 zu

Am vergangenen Donnerstag hatte der Gemeinderat über den Haushaltsentwurf für das Jahr 2024 zu entscheiden, der, wie unsere Fraktionssprecherin Meike Steube-Niemeyer in ihrer Haushaltsrede betonte, den aktuellen „Krisenmodus widerspiegelt und der dennoch nicht von Panik und Hysterie, sondern von Besonnenheit und Zuversicht“ geprägt ist. So werden trotz des erschreckend großen Defizits einige große Investitionen vorangetrieben, die Meike Steube-Niemeyer in ihrer Rede als „Investitionen in die Zukunft unserer Gemeinde“ bezeichnete. Sie zeigte sich überzeugt davon, dass trotz der dafür nötigen Kredite und der damit verbundenen Schulden, der Schaden für die nachfolgenden Generationen größer wäre, wenn diese Investitionen nicht getätigt würden. Sie machte außerdem deutlich, dass Klimawandel und Artensterben bei allem Verständnis für Alltagssorgen und Krisenbewältigung nicht wegzudiskutieren seien und Investitionen von Geld und Energie in diese Bereiche zu priorisieren seien.

Dem Haushalt 2024 stimmte die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen gemeinsam mit dem gesamten Gemeinderat einstimmig zu.

Lesen Sie die gesamte Haushaltsrede hier.

Viel Lob für die schöne Idee einer Grünen Pflanzentauschbörse in Ladbergen

Die Grünen Ladbergen haben in diesem Jahr erstmals eine Pflanzen-Tauschbörse angeboten. Wer zu viele Setzlinge gezogen hatte und diese nicht wegwerfen wollte, konnte seine überzähligen Pflanzen ob für Garten, Balkon oder Zimmer zur Tauschbörse bringen und sich dort andere Pflanzen aussuchen.

Einige gärtnernde Bürgerinnen haben Pflanzen abgegeben und gegen andere Tauschpflanzen, meistens aber gegen Tomatenpflanzen, von denen 23 verschiedene Sorten im Angebot der Grünen waren, getauscht.

Für die gute Idee gab es viel Lob auf dem Markt, viele bedauerten aber auch, dass die Informationen recht spät veröffentlicht wurden, da eine Vorbereitungszeit für eine solche Tauschbörse nötig ist. Auch war lange nicht klar, ob es wieder Tomatenpflanzen geben würde bis das mit Hilfe der Kattenvenner Grünen gelungen ist. „Diese Kritik nehmen wir natürlich ernst und wollen es im nächsten Jahr wieder besser machen“ sagt Karin Rahmeier, eine der beiden Sprecherinnen der Partei. Und Co-Sprecherin Katharina Matthäus und Monika Stork, zwei Mitorganisatorinnen, fügen noch hinzu, dass es dann auch mehr Pflanzen wie Zucchini, Dill, Paprika und Kürbis geben sollte.

Trotz dieser Probleme sind die Grünen mit der Aktion auf dem Wochenmarkt, wo man sich zwischen dem Kleehof und dem Fair-Trade-Stand sehr wohl gefühlt hat, sehr zufrieden und freuen sich, dass sie in diesem Jahr das notleidende Tierheim in Lengerich mit dem Erlös aus der Abgabe der Tomaten- und anderer Pflanzen in Höhe von € 150,00 unterstützen können. Im nächsten Jahr soll diese Summe wieder höher ausfallen – so das Ziel für 2024.

Hitzeschutz auf Kinderspielplätzen

Grüne stellen Antrag an den Rat

Steigende Temperaturen sind spürbare Auswirkungen des Klimawandels. Klimamodellierungen zeigen, dass in Deutschland zukünftig mit länger anhaltenden Hitzeperioden und somit einer steigenden Anzahl heißer Tage zu rechnen ist.
Hohe Temperaturen und direkte Sonneneinstrahlung belasten und schädigen den menschlichen Körper direkt, Kreislaufprobleme oder Sonnenbrände können die Folge sein. Jeder einzelne Sonnenbrand erhöht das Risiko, später einmal an Hautkrebs zu erkranken. Insbesondere die noch empfindlichere Haut von Kindern muss daher geschützt werden. Darüber hinaus ist es bei hohen Temperaturen unerlässlich, ausreichend frisches Wasser zu trinken, um hitzebedingte Gesundheitsschäden wie Dehydrierung, Kreislaufproblemen etc. vorzubeugen.

Deshalb hat die neue Fraktionssprecherin der Grünen, Meike Steube-Niemeyer, im Namen der Grünen einen Antrag gestellt, zu prüfen, welche Maßnahmen ergriffen werden können, um Kinder auf den Kinderspielplätzen besser vor Hitze zu schützen.

Bei der Frage des Hitzeschutzes sollten also sowohl das Thema Beschattung als auch die Versorgung mit Trinkwasser berücksichtigt werden.

   Mehr »

Grüne beantragen die Teilnahme an der Aktion „ Gelbes Band – Deutschland rettet Lebensmittel “

Die Idee ist nicht neu. Bereits im vergangenen Jahr 2021 hat die Bundesregierung die Aktion „Gelbes Band“ ins Leben gerufen. Deutschland hat das Ziel die Lebensmittelverschwendung bis 2030 zu halbieren, dazu wäre diese Aktion ein Baustein.

Unter dem Motto „Ladbergen pflückt“ soll die Gemeinde ihre Bürgerinnen und Bürger im Ort und in den Bauernschaften im Rahmen eines Aktionszeitraumes dazu einladen, ungenutzte Obstbestände zum Ernten für Jedermann freizugeben. Wer Obstbäume oder Sträucher besitzt, diese aber nicht erntet, kann sie mit einem gelben Band kennzeichnen und seine Früchte mit anderen teilen. „Durch die Eintragung per Gemeinde-App in eine digitale Karte, weiß jeder Mitbürger, wo sich diese Obstbäume befinden“.

Das Ziel der Aktion ist es, möglichst viel Obst von den Obstbäumen in unserer Gemeinde vor dem Verfall zu retten. Ein optional weiteres Ziel wäre es, die geretteten Lebensmittel an Bürger zu spenden, die sich das Obst aus dem Supermarkt nicht leisten können, beispielsweise im Dorfladen. Ein guter Baustein zum Erhalt der Fair Traide Zertifizierung.

Die gelben Bänder sollen in den Geschäften und im Rathaus mit den Infoflyern ausliegen. Nachdem man sein Band an einen Obstbaum gebunden hat, kann man den Standort per QR-Code oder per App auf einer digitalen Karte eintragen.

Diese Karte ermöglicht auch Standorte in privaten Gärten, die nicht von außen einsehbar sind. Hier kann der Eigentümer neben der Obstsorte Infos festschreiben, die z.B. Pflücken nur Samstags von 10.- 12.00 gestattet, oder nur nach Voranmeldung, oder, oder ….

Die Gemeinde weist ausdrücklich darauf hin, dass das Pflücken auf eigene Gefahr erfolgt. Es wird empfohlen, keine Leitern und andere Kletterhilfen zu verwenden, sondern die bekannten Obstbaumpflücker zu verwenden und beim Erntevorgang keine Pflanzen oder fremdes Eigentum zu beschädigen.

"Es hat mir immer viel Spaß gemacht"

WN-Interview von Jörg Berlemann zum Fraktionssprecherwechsel bei den Ladberger Grünen

Zum Fraktionssprecherwechsel in der Grünen-Fraktion wurde Jörg Berlemann von den WN interviewt. Er gehörte 1984 zu den Gründungsmitgliedern des Ortsverbandes und hat über seine politische Zeit viel zu erzählen.

Nun tritt er in die zweite Reihe. „Was wir schon vor der Kommunalwahl abgesprochen hatten“, wie er sagt und betont: „Ich hab‘s lang genug gemacht und möchte noch mal was Neues machen. Ich überlege gerade.“ Der Politik bleibt er als Ratsmitglied gleichwohl erhalten und Meike Steube-Niemeyer, die er als „unglaublich engagiert und rhetorisch sehr versiert mit neuen Ideen“ und damit als „sehr gute Nachfolgerin“ beschreibt, als Ansprechpartner.

Er wartet „dringendst“ auf das Klimaschutzkonzept 2.0 des Kreises – „damit wir vor Ort Maßnahmen ergreifen, die Ladbergen klimaneutral machen“. So versteht er die moderne und nachhaltige Politik vor Ort, für die er sich seit nunmehr fast 40 Jahren einsetzt. Zufrieden stellt er fest: „Wir genießen eine hohe Akzeptanz in Ladbergen, haben schon vieles umsetzen können und damit gezeigt, dass wir keine grünen Spinner sind, sondern Realpolitik betreiben.“

Hier der WN-Artikel im Wortlaut

Viele positive und ökologisch sinnvolle Maßnahmen festgeschrieben

Grüne stimmen dem Haushalt 2023 zu

Mit der Verabschiedung des Haushaltsplanes 2023 wurden viele positive und ökologisch sinnvolle Maßnahmen festgeschrieben. "Deshalb hat unsere Fraktion dem Haushaltsplan 2023 und seinen Anlagen auch zugestimmt", betonte der Fraktionssprecher der Grünen, Jörg Berlemann, der seine letzte Haushaltsrede hielt und seinen Fraktionssprecherposten ab 01.01.2023 an Meike Steube-Niemeyer abgibt.

Insbesondere sind an Maßnahmen zu erwähnen:

  • Neuer Radweg an der Kattenvenner Str. bis zur B 475
  • Die Verkehrssicherheit am Kreisverkehr im Ort wird durch die neue Radverkehrsführung erheblich verbessert und an der Mühlenstr. vereinheitlicht.
  • Die Parkplätze am Hotel Maurer können demnächst wieder öffentlich genutzt werden.
  • Zur Verbesserung der Gemeindefinanzen werden nicht nur die Grundsteuer B-Zahler sondern auch die Zahler der Grundsteuer A und der Gewerbesteuer herangezogen. Das ist gerechter.
  • Rückbau der PVC-Zäune und die Anschaffung von Lastenrädern werden gefördert.
  • Unterstützung der Marketing-Initiative „Nu män tou“.

Hier der gesamte Wortlaut der Haushaltsrede.

Nisthilfenaktion ein voller Erfolg

Im letzten Herbst sind aus dem Erlös der jährlichen Tomatenaktion der Ladberger Grünen 30 Nistkästen für heimische Höhlenbrüter im öffentlichen Raum angebracht worden.

Am vergangenen Samstagmorgen begleiteten Vertreter der Grünen Hubert Ortmann auf seinem jährlichen Kontrollgang rund um den Friedenspark, Tennisanlage und Friedhof. Dank genauer GPS-Koordinaten konnten alle Standorte schnell und lückenlos aufgefunden, auf Belegung überprüft und für den kommenden Winter gesäubert werden.

Das Ergebnis ist laut Ortmann „absolut umwerfend!“, einen solchen Erfolg hätte er nicht erwartet. Nahezu alle Nisthilfen waren belegt, ein einziger Kasten wurde verschmäht, ein weiter ist entwendet worden.
Die Kohlmeise führt mit 13 Nestern die Artenliste an, aber auch Blaumeise, Weidenmeise und Trauerschnepper haben profitiert.
Anschaulich erklärte der Fachmann wie am Aufbau des Nestes die Arten zugeordnet werden.  

Indes zeigt die gute Belegung auch, dass ein Angebot an natürlichen Höhlen durch Specht  und Totholz kaum mehr vorhanden ist.

Er schlägt vor, die Anzahl der schön geflämmten Kästen in diesem Bereich noch weiter zu erhöhen. Dafür spenden die Grünen aus der diesjährigen Tomatenaktion weitere 10 Kästen , die im Frühjahr in einer gemeinsamen Aktion die Lücken füllen sollen.

Geschäftsführer des FMO hat seine Glaubwürdigkeit eingebüßt

Stellungnahme der Grünen zum Besuch des FMO-Chefs im Umwelt- und Verkehrsausschuss

In der jüngsten Ortsverbandsversammlung der Grünen nahm der Besuch des Geschäftsführers des FMO, Herrn Prof. Dr. Schwarz, im Umwelt- und Verkehrsausschuss einen breiten Raum ein. Die Präsentation im Ausschuss erweckte den Eindruck, dass die Klima- und Energiekrise und der Ukrainekonflikt keine Auswirkungen auf den Betrieb des FMO haben und allein mit einzelnen Änderungen der Rahmenbedingung der FMO wieder auf Kurs gebracht werden kann. Kritisiert wurde, dass Dr. Schwarz nur einseitig die positiven Aspekte des Gutachtens, das die Stadt Münster in Auftrag gegeben hatte, herausstrich und die negativen weggelassen hat. Er berichtete nicht, dass für einen wirtschaftlichen Betrieb laut Gutachten deutlich Stellen abgebaut werden müssten, dass der FMO als nicht bedeutsam für den Bund und das Land eingestuft wurde, die Klimaauswirkungen und sonstigen Umweltbelastungen nur am Rande erwähnt wurden und ein Szenario ohne Flugbetrieb, wie es vom Auftraggeber gefordert wurde, gar nicht erst untersucht wurde. Die Aussage von Dr. Schwarz, dass eine Umwidmung auf einen Betrieb ohne Flugbetrieb unwirtschaftlich sei ist also schlichtweg falsch. Auch der Hinweis in dem Gutachten, dass die Auswirkungen des Ukrainekonflikts und die damit verbundene Energiekrise nicht berücksichtigt werden konnten, wurde verschwiegen. Es ist nicht nachvollziehbar, wie Herr Dr. Schwarz die Zukunft des FMO so rosig darstellen konnte, waren sich die Bündnisgrünen einig. In Ihren Augen hat der Geschäftsführer des FMO seine Glaubwürdigkeit damit eingebüßt.

Überrascht war man auch, wie kritiklos die Ausschussmitglieder der CDU und der SPD die Ausführungen entgegennahmen.

   Mehr »

Picknick und Politik im Park mit der Landtagskandidatin Sandra Dömer

Corona, Krieg, Klima, familiäre Krisen und mehr, es gibt viele Probleme und Entwicklungen unter denen ganz besonders unsere Kinder leiden. Sie verlieren soziale Kontakte, vereinsamen und haben Angst oder werden aggressiv. Sie empfinden viele Bedrohungen, die sie nicht einschätzen können und bei deren Bewältigung sie dringend Hilfe benötigen. Aber wie? Zu dem Thema „Wie stärken wir Kinder in Krisenzeiten?“ haben die Ladberger Grünen ihre Landtagskandidatin, Sandra Dömer, eingeladen. Sie kommt am 11.05.2022 um 16.30 Uhr zu „Picknick und Politik“ in den Friedenspark.

„Sandra ist nicht nur unsere Kandidatin für den NRW Landtag, der am 15. Mai gewählt wird. Als Diplom-Heilpädagogin und ehemalige Leiterin einer Kindertagesstätte ist sie eine absolute Fachfrau für ihr Herzensthema Kinder-, Jugend- und Familienpolitik“, so Karin Rahmeier vom Ortsverband Ladbergen. Und Meike Steube-Niemeyer ergänzt, dass Sandra Dömer als Kreistagsabgeordnete und Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses im Kreis Steinfurt, schon jetzt die Politik an entscheidender Stelle mitgestaltet.

„Als Landtagskandidatin trete ich für eine Politik an, bei der Kinder, Jugendliche und Familien wirklich im Mittelpunkt stehen. Ich setze mich für ihr Recht auf gleiche gesellschaftliche Teilhabe und faire Zukunftschancen von Anfang an ein: für gute Bildung, für echte Inklusion, für mehr Beteiligung, für starken Kinderschutz und genauso für den Erhalt einer gesunden und intakten Umwelt“, so die Kandidatin bei ihrer Vorstellung.

Die Bündnisgrünen hoffen auf gutes Wetter, um wieder eine schöne Open-Air-Veranstaltung, diesmal mit Waffeln und Kuchen ausrichten zu können. „Kinder sind – passend zum Thema – ausdrücklich herzlich willkommen und werden beim Bau eines Insektenhotels von uns begleitet“ freut sich Monika Stork schon auf die Arbeit mit den Kindern, auf viele Fragen aus dem Publikum und einen regen Austausch.

Tomatenaktion der Grünen auf dem Wochenmarkt

Das Personal ist der Schlüssel

Grüne Delegation besucht ev. Familienzentrum

Die Qualität der Kindertagesbetreuung zu steigern, indem die Mitarbeiter*innen gestärkt werden – nicht nur in diesem Punkt waren sich die fünf Frauen einig, die am vergangenen Dienstagnachmittag zu einem Austausch im ev. Familienzentrum Ladbergen zusammenkamen.

Maja Hopfeld, Leiterin des Familienzentrums, empfing eine Delegation von Bündnis 90 / Die Grünen, die sich über die aktuelle Lage in der Kindertagesbetreuung informieren und anlässlich der anstehenden Landtagswahl Anregungen aus der Praxis für die Kreis- und Landespolitik einholen wollten. Neben Meike Steube-Niemeyer und Monika Stork, beide vom Ortsverband Ladbergen und Vertreterinnen im örtlichen Gemeinderat, waren Sandra Dömer und Alexandra Schoo extra zu dem Gespräch angereist. Beide sind Mitglieder des Kreistags im Kreis Steinfurt und dort im Jugendhilfeausschuss vertreten, dessen Vorsitzende Sandra Dömer außerdem aktuell ist. Mit dem Slogan „Für echte Chancen. Von Anfang an.“ hat sie ihr Herzensthema, die frühkindliche Bildung, zum Leitmotiv für ihre Kandidatur für die Landtagswahl 2022 gemacht.

   Mehr »

Klausurtagung der Ladberger Bündnis-Grünen

In ein idyllisches kleines Haus in Brochterbeck haben sich einige Mitglieder von Bündnis 90/Die Grünen kürzlich zurückgezogen, um über grundlegende Themen und Ausrichtungen zu diskutieren und Ideen für das Jahr 2022/23 zu sammeln. Bei herrlichstem Wetter mit offenen Türen nahm sich der Ortsverband einen halben Tag Zeit um abseits der aktuellen Ratsarbeit Gedanken und Ideen auszutauschen – Brainstorming mit Kaffee und Kuchen – so macht Politik Spaß.

Natürlich stand am Anfang der furchtbare Krieg in der Ukraine und mögliche Hilfen für die geflüchteten Menschen im Mittelpunkt der Diskussion. Und auch der anstehende Landtagswahlkampf wurde weiter geplant. Die Termine mit der Landtagskandidatin, Sandra Dömer, derzeit Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses im Kreis Steinfurt, wurden geplant und besprochen: ein Treffen mit der Leiterin des evangelischen Familienzentrums zum Thema Probleme in den Kindergärten und -tagesstätten, die alljährliche Verteilung von samenfesten Tomatenpflanzen auf dem Wochenmarkt am 6. Mai und die Veranstaltung „Picknick mit Politik im Friedenspark“ am 11. Mai, wo über das Thema „Wie stärken wir Kinder in Krisenzeiten“ mit unserer Kandidatin und Fachfrau diskutiert werden kann.

Weitere Themen waren Klima und Umwelt, Plastikvermeidung, Energiewende, Bauen und Planen und die Impfpflicht.

   Mehr »

Klimaneutralität im Fokus

Grüne stimmen dem Haushalt 2022 zu

Wie ein roter Faden zieht sich die Klimaneutralität durch die Haushaltsrede des Fraktionssprechers der Grünen, Jörg Berlemann. Sie ist das Ziel, das die Grünen in den nächsten Jahren in den Fokus nehmen wollen. Obwohl bereits viele Maßnahmen, wie der Radwegebau, die Anschaffung eines weiteren E-Fahrzeugs für den Bauhof, Aufforstungsmaßnahmen und die Errichtung weiterer E-Ladesäulen, im Haushalt 2022 der Klimaneutralität dienen, „ist noch sehr viel Luft nach oben“, so der Fraktionssprecher.

Trotz eines sehr hohen Defizits von 1,4 Mio. € leistet sich die Gemeinde viele Investitionen, die aber sinnvoll und Investitionen in die Zukunft von Ladbergen sind und über die Ausgleichsrücklage finanziert werden können.

Daneben durfte Jörg Berlemann als dienstältestes Ratsmitglied im Namen aller Fraktionen den Kämmerer der Gemeinde, Eckhard Schröer, in den Ruhestand verabschieden. Für seinen Einsatz zum Wohle der Gemeinde bedankte sich Berlemann ganz besonders und wünschte ihm für seinen Ruhestand alles Gute.

Hier die vollständige Rede

Teuto-Talk mit Mona Neubaur, 05. März, Talaue - Lengerich/Wechte

Vogelkastenaktion der Grünen im Friedenspark

Gentechnik? Patente auf Saatgut? Einheitsbrei statt Vielfalt?

Gegen diese Entwicklungen wollen Bündnis 90/Die Grünen Ladbergen seit Jahren Zeichen setzen und so haben sie auch in diesem Frühjahr gentechnisch unveränderte und keimfähige Pflänzchen gegen eine Spende auf dem Ladberger Wochenmarkt abgegeben. Der Erlös dieser Aktion ist nun „umgewandelt“ worden in Vogelkästen für heimische Höhlenbrüter.

Die Ladberger Grünen konnten für den Spendenbetrag, der im Frühjahr eingenommen wurde, bei Hubert Ortmann und Udo Kröger 20 Vogelkästen in Auftrag geben. Die beiden haben in Eigeninitiative die Anzahl auf 30 „Vogel-Eigenheime“ erhöht. Sie haben aus Brettern der heimischen Douglasie, dicke schützende Wände für die Kästen gesägt, sie gebürstet, geflämmt, mit Leinöl behandelt und zusammengebaut. Daraus sind wunderschöne Kästen für Meise, Trauerschnepper, Haussperling, Grauschnepper etc. geworden und sie sind nun die Hingucker im Friedenspark, am Rathaus, entlang der Tennisplätze und auf dem Friedhof. ...

   Mehr »

Entscheidung zum Hotel zur Post ist gefallen

Die Ladberger Grünen haben in der Ratssitzung am 07.10.2021 nochmals bekräftigt, dass der Abriss des nicht-denkmalgeschützten Teils des Hotels zur Post nicht das ist, was sie wollen. Sie würden es natürlich lieber sehen, wenn das gesamte Gebäude erhalten bliebe.

Aber das ist mit dem Planungsbüro nicht zu erreichen. Das wurde der Politik mehrfach deutlich gemacht. Es wurde auch immer wieder deutlich vor Augen geführt, was an dieser Stelle ohne B-Planänderung möglich wäre. Und das ist bestimmt nicht das, was städtebaulich sinnvoll wäre. Danach hätte nur noch ein Rest von 1/3 des historischen Gebäudes erhalten werden müssen. Und das danach geplante neue Gebäude hätte städtebaulich gesehen nicht in die Umgebung gepasst. ...

   Mehr »

Dr. Jan-Niclas Gesenhues zur Mobilität in der Region

Montag, 16. August 2021 um 19 Uhr im Friedenspark

Grüne lehnen Konzept zum Bauvorhaben "Hotel Zur Post" ab

Gegen die Stimmen der Grünen wurde in der jüngsten Ratssitzung ein Konzept zum Bauvorhaben des "Hotels Zur Post" beschlossen, das zu einer gravierenden Änderung des Ortsbildes an dieser Stelle führen wird.

Dieses Thema wurde in der jüngsten Ortsverbandssitzung der Grünen nochmals lange diskutiert und die Grünen waren sich in der Ablehnung dieses Bauvorhabens einig. Sie bedauern, dass es in den vergangenen Jahren nicht gelungen sei, ein tragfähiges Konzept zu erstellen, dass den Erhalt der gesamten Fassade der Alten Post zum Inhalt hat. Nach den derzeitigen Plänen soll der rechte Teil des Gebäudes, der ungefähr die Hälfte der Fassade ausmacht, abgerissen und der vorhandene Baumbestand mit seiner sicherlich 100-jährigen Kastanie gefällt werden.

Entsprechend den Planungen soll nunmehr nach Abriss des nichtdenkmalgeschützten Teils ein L-förmiges 3-geschossiges Gebäude entstehen, in dem nach dem derzeitigen Stand weitere altengerechte Wohnungen angeboten werden sollen. Die Nutzung des denkmalgeschützten Teils ist noch nicht geklärt. Die Grünen vermuten, dass von den Investoren die Gemeinde als Mieter gewünscht wird, die jedoch keine Nutzungsmöglichkeit sieht und sicherlich erhebliche Kosten dafür tragen müsste.

Auch wenn die Grünen nachvollziehen können, dass die Eigentümer*innen des Hotel Zur Post nach wirtschaftlichen Lösungen suchen, die von Investoren getragen werden können, hoffen sie doch noch auf eine einvernehmliche Lösung, die den Erhalt der gesamten Fassade und des Baumbestandes ermöglicht.

   Mehr »

Bebauungspläne sollen ökologischer werden

"Um dem Klimawandel entgegenzuwirken und die Artenvielfalt zu fördern müssen wir alle Möglichkeiten ausschöpfen, die in unserer Verantwortung liegen und diese Situation verbessern können. Bei der bisherigen Aufstellung von Bebauungsplänen wurden unserer Ansicht nach, die ökologischen Belange bei Weitem nicht in ausreichendem Maße berücksichtigt. Wenn es darum ging, ökologische gegen ökonomische Kriterien abzuwägen, wurde bisher immer der Ökonomie der Vorrang gegeben. Dass kann so nicht weitergehen. Hier muss im Bewusstsein aller Beteiligten ein Umdenken stattfinden, ansonsten werden wir unserer Verantwortung gegenüber unseren Kindern und den zukünftigen Generationen nicht gerecht" , so begründen die Grünen Ihren Antrag auf Festsetzung ökologischer Standards in der Bauleitplanung.

Eine Wiederholung der Gewerbeflächen-Ausweisung, wie im Rahmen der Erweiterung des Gewerbegebietes Espenhof, dürfte es nicht geben. Hier wurden aus rein ökonomischen Gründen wertvollste naturschutzrelevante Flächen vernichtet.

Aus diesem Grund haben die Grünen folgenden Antrag an den Rat gerichtet:

Die Verwaltung erarbeitet einen Katalog von Standards zur Beachtung ökologischer Belange im Rahmen der Bauleitplanung.

Hier der Antrag im Wortlaut

   Mehr »

Grüne sind beim Stadtradeln 2021 dabei

Die Gemeinde Ladbergen beteiligt sich in der Zeit vom 13. Mai bis 02. Juni 2021 am Wettbewerb „Stadtradeln“ und die Ladberger Grünen sind mit dem Team „Grüne & Friends Ladbergen“ dabei. Alle die etwas für das Klima tun wollen und Spaß am Radfahren haben, können mitmachen. Anmelden können sich Interessierte schon jetzt unter www.stadtradeln.de/ladbergen und wer möchte kann sich gerne unserem Team „Grüne & Friends Ladbergen“ anschließen.

Grünen-Antrag zur Verringerung von Schottergärten wurde beschlossen

Geschafft! Mit Unterstützung der SPD-Fraktion wurde unser Antrag zur Verringerung der Schottergärten in der jüngsten Ratssitzung in vollem Umfang beschlossen. Die FDP unterstützte mehrere Einzelpunkte, die CDU lehnte den Antrag gänzlich ab, sogar Prüfaufträge. "Wir hoffen, dass dieser Beschluss mit seinen Maßnahmen dazu beiträgt, dass die Bürger etwas sensibler mit ihrer Verantwortung als Gartenbesitzer gegenüber der Natur und der Artenvielfalt umgehen", machte Jörg Berlemann deutlich.

Hier noch mal der Beschluss und die Position der Grünen in Kurzform:
Nach § 8 Absatz 1 der Landesbauordnung NRW sind „die nicht mit Gebäuden oder vergleichbaren baulichen Anlagen überbauten Flächen zu begrünen oder zu bepflanzen.“ Das ist unstrittig und damit sind Schottergärten grundsätzlich bereits durch die Landesbauordnung verboten. Das steht auch so in einem Handlungsleitfaden des Städte- und Gemeindebundes. Dieser Hinweis wird aufgrund des Antrags der Grünen zur Klarstellung jetzt mit in die Bebauungspläne aufgenommen. Nach dem gefassten Beschluss im Rat lassen wir aber zu, dass Schottergärten neben den bestehenden Gebäuden bis zum Erreichen der möglichen, zu bebauenden Maximalfläche erlaubt sind. Das bedeutet, die Regelung ist im Grunde KEIN Verbot, sondern erlaubt einen Schottergarten bis zu einer bestimmten Maximalgröße anzulegen. Auch diese Regelung ist bereits gerichtlich überprüft worden.
Mit den übrigen Punkten des Beschlusses, wie die Erstellung eines Musterleitfaden zur Verringerung der Schottergärten, die Prüfung der Förderung einer naturnahen Gartengestaltung und die Erstellung von Mustergärten durch Fachfirmen, sollen nur Anreize gegeben werden, keine Schottergärten anzulegen oder bestehende wieder umzuwandeln. Auch diese Punkte beinhalten KEIN Verbot, was ausdrücklich hervorgehoben wird.
Jeder einzelne, noch so kleine Garten hat Auswirkungen auf die Natur und die Artenvielfalt, dessen sollte sich jeder Gartenbesitzer bewusst sein.

WN-Artikel zu diesem Thema

Hier der Grünen-Antrag im Wortlaut

Grüne stimmen dem Haushalt 2021 zu

„Wir müssen lernen mit der Pandemie zu leben, aber andere große Herausforderungen unserer Zeit, wie den Klimawandel, nicht zu vernachlässigen. Er bedroht uns genauso, wenn nicht noch stärker, als die aktuelle Pandemie, können wir uns doch nicht dagegen impfen.“ Das machte Jörg Berlemann in seiner Haushaltsrede in der jüngsten Ratssitzung deutlich.

Klimawandel und Artenvielfalt, Grundschule, Dorfinnenentwicklungskonzept, Umbau des Rathauses und die Haushaltssituation in der Coronazeit, das waren die zentralen Themen der Haushaltsrede in diesem Jahr.

Verärgert war der Fraktionssprecher der Grünen darüber, dass erst jetzt Forderungen zur Erweiterung der Offenen Ganztagsgrundschule gestellt wurden und nicht bereits in die Planungen des Umbaus der Grundschule in den Vorjahren mitberücksichtigt wurden.

„Jetzt eine Lösung zu suchen um den aktuellen Bedarf zu decken ist kurzsichtig und der falsche Weg. Es muss ein Konzept mit Perspektive her, dass für die Zukunft keine Fragen offenlässt und natürlich die Übermittagsbetreuung mit einbezieht, die in diesem Jahr sprunghaft angestiegen ist. Mit dem Anbau eines zusätzlichen Gruppenraumes ist es nicht getan.“ machte Jörg Berlemann deutlich und ergänzte „Selbstverständlich sehen wir den akuten Handlungsbedarf und werden den notwendigen Maßnahmen zustimmen, um allen Kindern mit Betreuungsbedarf einen Platz in der OGS bzw. der Übermittagsbetreuung anzubieten und den Eltern eine Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu ermöglichen.“

Hier die vollständige Rede

Ladbergen hat gewählt!

20,1 % der Ladberger haben GRÜN gewählt. Damit haben wir als Grüne Fraktion einen Sitz mehr im Gemeinderat. Wir sind stolz und glücklich über dieses Ergebnis und werden das in uns gesetzte Vertrauen mit vollem Einsatz für Klima, Umwelt, Mensch und Tier in Ladbergen würdigen. Mit unserer neuen fünfköpfigen Fraktion aus alten und neuen Gesichtern werden wir uns in gewohnter Weise und mit neuem Schwung im Gemeinderat für Grünere Entscheidungen in allen Bereichen einsetzen.

Bei der Bürgermeisterwahl war es, wie zu erwarten war, eine knappe Entscheidung. Torsten Buller hat das Rennen für sich entschieden. Wir gratulieren zur Wahl zu Ladbergens neuem Bürgermeister und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.

Artenvielfalt schützen. Zukunft retten.

Die Ladberger Bündnisgrünen sammeln am

Freitag, 04. September und 11. September von 14 bis 17 Uhr auf dem Wochenmarkt in Ladbergen (Kirchplatz)

Unterschriften für die Initiative "Insekten retten – Artenschwund stoppen".

Bitte unterstützen Sie mit Ihrer Unterschrift diese Aktion.

Unter dem Motto „„Insekten retten – Artenschwund stoppen“ rufen die drei großen nordrhein-westfälischen Naturschutzverbände Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Landesgemeinschaft Naturschutz und Umwelt (LNU) und der Naturschutzbund (NABU) alle Bürger*innen in Nordrhein-Westfalen dazu auf, mit ihrer Unterschrift ein deutliches Signal für notwendige Maßnahmen zum Erhalt der Artenvielfalt in NRW zu setzen.

Das Grüne Wahlteam zur Kommunalwahl 2020

Zwei Grüne Wirtschaftspolitikerinnen im Friedenspark

Bund und Kreis müssen sich gegenseitig fördern und ergänzen

Die Sonne lachte über dem Friedenspark und auf die fast 40 Ladberger Grünen und ihre Gäste, als die ihre Decken, Bierzeltgarnituren und Stehtische aufbauten. Karin Rahmeier begrüßte den von den Grünen unterschützen Bürgermeisterkandidaten Thomas Kötterheinrich, den ehemaligen grünen Bürgermeisterkandidaten Manfred Dröge, dessen Tochter, die Bundestagsabgeordnete Katharina Dröge und die Landratskandidatin der Grünen Birgit Neyer.

Birgit Neyer, die jetzt die Wirtschaftsförderin des Kreises ist, machte deutlich, dass die Landrätin bzw. der Landrat sehr entscheidend ist für die Ausrichtung der Kreispolitik. Als Beispiel nannte sie das Amt für Klimaschutz und Nachhaltigkeit, dass in NRW - vielleicht sogar in ganz Deutschland - einzigartig ist, aber ohne den Amtsleiter Ulrich Ahlke und einen ihn unterstützenden Landrat nicht möglich gewesen wäre. „Ich dachte, bevor ich einen Chef bekomme, der meine guten Ideen nicht unterstützt, mache ich es doch lieber selber“ erklärt die Kandidatin ihre Gründe, auf den Chefsessel zu wollen.   Mehr »

Der Countdown läuft ...

Der Countdown läuft: noch 7 Wochen bis zur Kommunalwahl in NRW! Hinter den Kulissen laufen schon lange die Vorbereitungen für den Wahlkampf. Allen Unwägbarkeiten und Unsicherheiten in der Coronakrise zum Trotz haben wir uns frühzeitig optimistisch und zukunftsorientiert auf den Weg gemacht und ein Wahlprogramm geschrieben, das Umwelt- und Klimaschutz sowie gesellschaftlichen Zusammenhalt und soziales Miteinander in Ladbergen weiter stärken soll. Außerdem konnten wir für die Wahlkreise und die Reserveliste ein tolles, buntes Team von Bürger*innen gewinnen, die motiviert und engagiert für mehr GRÜN in der Gesellschaft einstehen und Ladbergen in den nächsten fünf Jahren mitgestalten wollen.

Auf Instagram und Facebook haben wir bereits damit begonnen, die Kandidaten für die einzelnen Wahlkreise vorzustellen. Schauen Sie doch mal vorbei: Instagram gruene_ladbergen oder Facebook B´90/Die Grünen Ladbergen

Alle Informationen bekommen Sie selbstverständlich auch weiterhin hier auf der Homepage!

Vorstellung der Kandidaten

Bürgermeisterkandidat Thomas Kötterheinrich

Reserveliste

Grüne JMV und Wahlversammlung - mit Abstand das Beste -

Der Vorstand der Grünen in Ladbergen bleibt wie er war: die beiden Sprecherinnen Meike Steube-Niemeyer und Karin Rahmeier sowie der Kassierer Jörg Berlemann wurden von den Mitgliedern einstimmig wiedergewählt. Komplettiert wird das Gremium durch Manuela Boertz (Schriftführerin) und Henri Stork (Beisitzer). Bevor jedoch die Grünen intern tagten – mit großem Abstand und unter genauer Beachtung der vorgeschriebenen Hygienebedingungen – bekamen sie Besuch von „ihrem“ Bürgermeisterkandidaten. Thomas Kötterheinrich nutzte die Versammlung um noch einmal über gemeinsame Ziele und Ideen zu sprechen. Wichtige Themen für alle waren hier Klimaschutz und Artenvielfalt, bezahlbarer Wohnraum in Ladbergen und die Stärkung des Ehrenamtes.

Im Anschluss an die sehr gut besuchte Mitgliederversammlung wurden dann die Kandidaten für die Kommunalwahl am 13. September 2020 gewählt – ebenfalls alle Entscheidungen einstimmig! Neben den „alten grünen Hasen“, die sich schon sehr lange für die Zukunft Ladbergens im Gemeinderat einsetzen, stellen sich auch einige sehr engagiert neue Kandidaten zur Wahl. „Mit diesem in jeder Hinsicht sehr gemischten Team aus Frauen und Männern, jungen und älteren sowie Ur-Ladberger*innen und zugezogenen Bürger*innen sind wir eine ganz besondere Mischung mit Kompetenz, Kreativität, Energie und frischen Ideen für Ladbergen“ so das Resümee der zufriedenen Sprecherinnen. Außerdem, so betonen sie noch, haben die Grünen mit Birigt Neyer, der Geschäftsführerin der WESt (Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft des Kreises Steinfurt) eine sehr aussichtsreiche Bewerberin als Landrätin des Kreises.

 Folgende KandidatInnen für die Wahlbezirke wurden gewählt:

 Wahlbezirk 1 Meike Steube-Niemeyer
 Wahlbezirk 2 Christiane Wierwille
 Wahlbezirk 3 Karin Rahmeier
 Wahlbezirk 4 Hartmut Kaubisch
 Wahlbezirk 5 Norbert Plogmeier
 Wahlbezirk 6 Jörg Berlemann
 Wahlbezirk 7 Dirk Arends
 Wahlbezirk 8 Monika Stork
 Wahlbezirk 9 Manuela Böertz
 Wahlbezirk 10 Ines Albers
 Wahlbezirk 11

 Silke Wöhrmann

Konzession der Buslinie R51 soll verlängert werden

Stellungnahme der Grünen zur Konzessionsvergabe

Mit Ablauf des 31.12.2021 endet die derzeitige Konzession für die Buslinie R51, die die Haupterschließungslinie für den Nahverkehrs-Korridor Lengerich, Ladbergen, FMO, Greven und Münster bildet. Die Linie wird zurzeit von der Firma Kraftverkehr Münsterland, C. Weilke GmbH und Co. KG betrieben. Der Kreis Steinfurt bereitet zurzeit die Ausschreibung für die erneute Vergabe der Konzession vor. Aus Sicht der Grünen muss der Rat unverzüglich eine Stellungnahme an den Kreis Steinfurt richten, um die Interessen der Gemeinde bei der Vergabe der Konzession zu wahren.

Aus diesem Grund haben die Grünen einen eigenen Entwurf einer Stellungnahme verfasst, der im Rat beraten werden soll.

Wie einem Artikel der Westfälischen Nachrichten Anfang März 2020 zu entnehmen war, hat die Stadt Greven eine Änderung der R51-Linie beantragt, um zukünftig den Ort Greven-Gimbte regelmäßig in den Linienverlauf einzubinden. Dies hat für Ladbergen eine Fahrzeitmehrung von 5 Minuten zur Folge und ist nicht hinnehmbar. Im Gegenteil, dass Interesse unserer Gemeinde ist es, die Fahrzeit über Greven nach Münster und zurück zu verkürzen, um die Linie attraktiver zu gestalten und so im Sinne des Klimaschutzes den ÖPNV zu stärken. Selbstverständlich ist die gewünschte Änderung der Stadt Greven nachvollziehbar und sicherlich auch berechtigt. Dies darf aber nicht zu Lasten der Gemeinde Ladbergen erfolgen. Hier muss durch den Kreis Steinfurt eine alternative Lösung gefunden werden. Die Zusage des Landrates, die Änderung mit in die Ausschreibung einzubeziehen, halten wir für einseitig und nicht ausgewogen.

 Hier der Entwurf der Stellungnahme

 

Keine Zukunft für Fichten, Buchen und Co.

Interessanter Vortragsabend der Grünen "Bei Buddemeier"

Peter Wicke, Förster und Landesvorsitzender der Gewerkschaft IG BAU (Bauen, Agrar, Umwelt), zeichnete ein ganz düsteres Bild für die Zukunft unserer Bäume und Wälder – leider, denn man merkte ihm an, dass er den Wald und seinen Beruf liebt. Dass Bäume sterben und dass es gelegentlich auch größere Verluste gibt, ist erst mal ganz normal. Aber das Ausmaß der Probleme der nächsten Jahre ist beispiellos. Die Trockenheit der letzten Frühjahre und die Globalisierung der Wirtschaft, durch die viele unbekannte Schädlinge kommen, sind die Hauptgründe.

 „Normalerweise können sich Bäume sehr gut gegen Schädlinge wie den Kupferstecher oder den Borkenkäfer durch die Produktion von Harz wehren, doch wegen der Trockenheit der letzten Jahre geht das nicht mehr – und 70.000.000 cbm Fichtenholz kippen einfach um!“ so der Fachmann. Zum Vergleich: bei Kyrill waren es 14.000.000 cbm. Mit erschreckenden Bildern wurde das Gesagte eindrucksvoll dokumentiert und die 30 Zuhörer bei Buddemeier waren entsetzt.   Mehr »

Mit Rückenwind ins Wahljahr

Klausurtagung des Ortsverbands Ladbergen von Bündnis 90 / Die Grünen

Am Samstag trafen sich die aktiven Mitglieder von Bündnis 90 / Die Grünen zu einer Klausurtagung im Schultenhof, um den Fahrplan für die im September 2020 anstehende Kommunalwahl festzustecken. „Wir sind fest davon überzeugt, dass wir unser ohnehin schon gutes Ergebnis der letzten Kommunalwahl in diesem Jahr noch toppen werden“, so OV-Sprecherin Karin Rahmeier. Co-Sprecherin Meike Steube-Niemeyer fügt hinzu: „2020 wird grün! Klimaschutz, Artenschutz, Plastikvermeidung, Stärkung der bäuerlichen Landwirtschaft … – das sind Themen, die die Menschen heute mehr denn je bewegen und von uns Grünen von jeher besetzt werden. Das wollen wir im Wahljahr besonders deutlich machen.“

Personell sind die Grünen in Ladbergen gut aufgestellt. Sowohl die 11 Wahlbezirke als auch die Reserveliste waren schnell besetzt. „Besonders froh sind wir, auf den entscheidenden Positionen endlich Geschlechterparität erreichen zu können“, so Fraktionssprecher Jörg Berlemann, „wir konnten außerdem ein gutes Gleichgewicht aus personeller Kontinuität und Verjüngung herstellen, so dass wir ab September mit neuem Schwung und altbekannter Hartnäckigkeit in die nächste Legislaturperiode starten werden.“   Mehr »

Grüne wollen noch konsequenter Maßnahmen zum Klimaschutz einfordern

Grüne stimmen dem Haushaltsplan 2020 zu

In seiner Haushaltsrede versuchte der Fraktionssprecher der Grünen, Jörg Berlemann, deutlich zu machen, welche Einflüsse bundespolitische Themen auch auf die Lokalpolitik haben. Das bundesweit gesteigerte Interesse an der Klimapolitik und die damit einhergehenden steigenden Prozentzahlen der Grünen führen auch in Ladbergen dazu, dass die anderen Fraktionen im Rat das Thema ernster nehmen als bisher und sie selber Aktionen zum Arten- und Klimaschutz initiieren. Ob dieses Vorgehen aus Überzeugung erfolgt oder um lediglich Wählerstimmen zu gewinnen oder zu halten bleibt dahingestellt.

Jörg Berlemann betonte, „Wir werden weiterhin den Finger in die 'Klimawunde' legen und noch konsequenter den Klimaschutz einfordern. Wir werden auch Maßnahmen fordern die weh tun. Denn wir sind das Original und wir wollen Veränderungen.“ Der Arten- und Klimaschutz soll zukünftig noch klarer das zentrale Thema der Grünen in der Lokalpolitik werden.

Die Grünen begrüßen die Investitionen der Gemeinde in die E-Mobilität, in 2 Photovoltaikanlagen, in die Erweiterung des LED-Einsatzes und in die Installation von Solarthermie-Anlagen auf den Sportanlagen, die von ihnen beantragt wurden.

Aus diesem Grund haben die Grünen dem Haushaltsplan 2020 auch zugestimmt.

Weitere Themen der Haushaltsrede waren unter anderem die ökologische Ausgestaltung zukünftiger Bebauungspläne, Verbesserung des ÖPNV, das Dorfinnenentwicklungskonzept, der Radwegebau und der „gelbe Sack“.

Hier die ganze Haushaltsrede der Grünen.

Grüne besuchen Aktion "Gemeinsam gegen einsam"

„Wir wissen nicht, ob wir wirklich die einzigen sind, aber wir kennen keine andere Gemeinde, die eine hauptamtliche Leiterin eines Seniorentreffs hat. Und ehrenamtlich kann man diese Organisation mit ihren vielen, vielen Untergruppen nicht leiten.“ So bringt Mechthild Teigeler das Besondere am Ladberger Seniorentreff auf den Punkt. Natürlich kann sie die vielen Angebote, die der Seniorentreff macht, auch nicht alleine „wuppen“. Ihr helfen über 50 ehrenamtliche Helfer/innen – „fast wie ein mittelständiges Unternehmen“ meint Christiane Wierwille, Grünes Mitglied im Sozialausschuss des Ladberger Rates. Die Ladberger/innen sind stolz auf dieses „Unternehmen“ und es wird parteiübergreifend befürwortet.

Vor ein paar Monaten nun bekamen die Grünen aus Ladbergen Post vom ihren NRW Landesvorstand, der auf der Suche war, nach positiven Beispielen für eine gute Seniorenarbeit. Unter dem Motto „selbstbestimmtes Leben im Alter“ und wie kann Politik Teilnahme am gesellschaftlichen Leben ermöglichen und der Einsamkeit im Alter entgegenwirken? „Na, genauso wie wir es hier in Ladbergen schon seit vielen Jahren erfolgreich machen“ dachte sich Karin Rahmeier, eine der Sprecherinnen der Ladberger Grünen, und hat Felix Banaszak, den Landesvorsitzenden für NRW kurzer Hand eingeladen. Und der kam gerne und brachte auch noch eine Interessierte aus dem Bundestag mit: Maria Klein-Schmeink ist die gesundheitspolitische Sprecherin der Grünen im Bundestag, wohnt in Münster und ist auf einem Bauernhof im Westmünsterland aufgewachsen – kennt also Stadt und Land, wie sie betont.   Mehr »

Aktionen zum autofreien Sonntag am 22. September 2019

Die Grünen aus Ladbergen, Lengerich, Lienen und Tecklenburg organisieren am 22. September 2019 eine Sternfahrt per Fahrrad zur Gaststätte Hilgemann in Ringel.

Von 14.00 bis 17.00 Uhr gibt es dort Infos und Ideen rund um die auotfreie bzw. autoreduzierte Mobilität. Ausprobieren, nachfragen und diskutieren sind ausdrücklich erwünscht.

Flyer 1: Autofreier Sonntag

Flyer 2: Autofreier Sonntag

Grüne und Thomas Kötterheinrich unterschreiben Unterstützungsvereinbarung

Der Ortsverband von Bündnis 90/Die Grünen bekam in der jüngsten Ortsverbandssitzung Besuch vom Bürgermeisterkandidaten Thomas Kötterheinrich. Anlass war die Unterzeichnung der Unterstützungsvereinbarung, die die Grünen mit dem Kandidaten ausgehandelt haben. Als Gegenleistung für die Unterstützung wurde von Thomas Kötterheinrich zugesichert, sich für die Forderungen der Grünen einzusetzen, falls er Bürgermeister werden sollte.

Der Klimaschutz ist ein zentraler Baustein der Vereinbarung, so soll die Umsetzung des Ladberger Klimaschutzkonzeptes forciert werden. Zu nennen sind hier beispielhaft die E-Mobilität, der Ausbau des Radwegenetzes, Förderung und Initiierung von Carsharing-Angeboten und der Einsatz von zukunftsweisenden Energiesystemen in kommunalen Gebäuden. Um dieses auch umsetzen zu können, soll die Stelle der Klimaschutzmanagerin nach dem Förderungszeitraum mit einer halben Stelle unbefristet fortgeführt werden.

Daneben wollen beide Seiten unter anderem den sozialen Wohnungsbau fördern, den ÖPNV verbessern, die Lärmbelastung der Ladberger Bürger verringern, das Dorfinnenentwicklungskonzept kontinuierlich umsetzen und den Baumschutz im Ort verbessern.

Die Unterzeichnung erfolgte in einer sehr angenehmen und lockeren Atmosphäre und man freute sich auf den gemeinsamen Bürgermeister-Wahlkampf und die zukünftige Zusammenarbeit.

Unterstützungsvereinbarung

Nachruf

 Wir sind sehr traurig. Wie wir erfahren haben, ist

Uli Fendrich

Urgestein der Ladberger Grünen, am 14. März 2019 in Hamburg nach langer, schwerer Krankheit verstorben. Uli Fendrich war Gründungsmitglied der Ladberger Grünen und hat den Aufbau und die Arbeit des Ortsverbandes ab 1984 maßgeblich bestimmt. Er war lange Jahre Fraktionssprecher im Rat der Gemeinde Ladbergen und 2. stellvertretender Bürgermeister und hat unsere grünen Interessen immer mit großem Engagement und voller Leidenschaft vertreten. Sein "grünes" Wort wurde in Ladbergen gehört.
Nach seinem politischen Ausscheiden widmete er sich seiner Passion, der Bonsai-Zucht in Osnabrück und später in Hamburg.

Er wird im Ladberger Ortsverband immer seinen Platz haben.

Unser tiefes Mitgefühl gilt seinen Angehörigen.

Bündnis 90/Die Grünen
Ortsverband Ladbergen

Katharina Dröge auf Heimatbesuch zu einem "Café Europa"

MdB Katharina Dröge kommt am 26. April 2019 in den Schultenhof

Katharina Dröge, die politisch erfolgreichste „Tochter Ladbergens“ kommt zu Besuch in ihre alte Heimat zu einem „Cafe Europa“, um mit den Ladbergerinnen und Ladbergern über Europa, die EU, den Brexit und über die Wichtigkeit dieser Europawahlen zu diskutieren. Aber man kann ihr auch alle anderen Fragen stellen, auf die man gerne eine kundige Antwort hätte. So zum Beispiel über den deutschen Bundestag und ihre Arbeit dort, über die gescheiterten Koalitionsverhandlungen zwischen den Grünen, der FDP und der CDU/CSU, an denen sie als wirtschaftspolitische Sprecherin ihrer Partei teilgenommen hat.   Mehr »

Grüne gehen in Klausur

Grüne bereiten Europawahl 2019 und Kommunalwahl 2020 vor

Bündnis 90/Die Grünen Ladbergen trafen sich am Samstag auf dem Bio-Apfelhof Helmig in Schmedehausen zu ihrer diesjährigen Klausurtagung. In der urgemütlichen Scheune, die gut vorge-heizt war und in der der hofeigene Bio-Apfelsaft parat stand, wurden weitere Aktionen im laufenden Europawahlkampf geplant. Der Auftakt war das Pflanzen eines Apfelbaumes im Friedenspark vor einer Woche (die WN berichtete), nun soll ein „Café Europa“ folgen und weitere Aktionen gemeinsam mit den anderen drei im Ladberger Rat vertretenen Parteien. Die Wähler dürfen bei allen Veranstaltungen gerne kontrovers mitdiskutieren.   Mehr »

Neubau des Aldi am Kreisverkehr das Thema des Jahres

Grüne stimmen dem Haushalt 2019 zu

Was war das Ereignis des Jahres 2018 in Ladbergen? Diese Frage stellte der Fraktionssprecher der Grünen, Jörg Berlemann, in seiner Haushaltsrede 2019 und gab selber die Antwort. Der Aldi-Neubau am Kreisverkehr war DAS Ereignis des Jahres in Ladbergen, das fast alle beschäftigte. Die Grünen-Fraktion ist nicht grundsätzlich gegen einen Neubau an der Stelle. Aber der Bereich muss attraktiv gestaltet und vernünftig eingegrünt werden. Daneben erwarten die Grünen eine Verdichtung durch zusätzlichen günstigen Wohnraum und ein zusätzliches, attraktives Shop-Angebot, so Jörg Berlemann in seiner Rede. Hierzu werden im Januar erste Gespräche mit Aldi-Vertretern geführt und dann sieht man weiter. „Aber eins ist sicher, erpressen lassen wir uns nicht“, betonte der Fraktionssprecher.

Die Korrekturen die durch die gemeinsamen Anträge von SPD und Grünen gestellt wurden, waren gut überlegt und sinnvoll und verbessern die Situation der Gemeinde. Diese Anträge betrafen die Themen Speiseraum der OGS, finanzielle Ausstattung der Bücherei, Spielarena 12+ und die Begrenzung der Grundsteuer B.

Wichtige Themen in der Rede waren das Dorfinnenentwicklungskonzept, die Klimaschutzmaßnahmen der Gemeinde, der Radwegebau, wiedermal das Dauerthema ÖPNV, der FMO, die investiven Maßnahmen zur Sportförderung der Gemeinde und andere Themen.

Mit den Stimmen der GRÜNEN wurde der Haushalt 2019 einstimmig verabschiedet.

Aberlesen Sie selbst:
Haushaltsrede 2019

Zwischenbilanz der Kronkorken-Aktion

Ladberger Bürgerinnen und Bürger sammeln 191.000 Kronkorken

Die Grünen zogen bei ihrer Kronkorken-Aktion Zwischenbilanz. Der Sammelbehälter war voll und deshalb musste er bei der Recyclingfirma Steinbach geleert werden, um Platz zu schaffen. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen, insgesamt wurden 382 Kilogramm gesammelt, umgerechnet entspricht dies einer Menge von 191.000 Kronkorken.
Dafür bedanken sich die Ladberger Grünen bei den sammelfreudigen Ladberger Bürgerinnen und Bürger ganz herzlich. Henri Stork, der Initiator dieser Aktion, war sehr zufrieden. Der Betrag, den Herr Steinbach vor Ort auszahlte, wird gesammelt, bis ein größerer Betrag zusammengekommen ist, der dann der „Lebenshilfe“ gespendet werden soll. Natürlich wird die Aktion fortgesetzt und die Grünen setzen weiterhin auf die Sammelleidenschaft der Ladbergerinnen und Ladberger.

Die Kronkorken können weiterhin bei Getränke Berlemann und der Raiffeisengenossenschaft abgegeben werden.

4 für Demokratie und Toleranz

Gemeinsame Veranstaltung aller im Rat vertretenen Parteien

Die 4 im Rat vertretenen Parteien, CDU, SPD, FDP und Bündnis 90/Die Grünen laden gemeinsam alle Ladbergerinnen und Ladberger am Sonntag, 30. September 2018, von 14 bis 18 Uhr ein, ein Zeichen für Demokratie und Toleranz zu setzen.

Die Ereignisse in Chemnitz haben gezeigt, wie wichtig es ist, aufzustehen und sich für Demokratie und Toleranz und gegen Rassismus und Ausländerfeindlichkeit einzusetzen. 76 % der Bürger sehen die Grundwerte unserer Demokratie, wie Freiheit, Gleichheit und die Unantastbarkeit der Würde des Einzelnen durch Rechtsextreme in Gefahr. Deshalb wollen wir auch in Ladbergen gemeinsam ein Zeichen gegen Rechtsradikalismus setzen und hoffen auf die Unterstützung der Ladberger Bürgerinnen und Bürger.

Tomatenpflanzen für einen guten Zweck

Freitag, 04. Mai 2018 auf dem Wochenmarkt in Ladbergen von 14 Uhr bis 18 Uhr

Die Ladberger Bündnisgrünen beteiligen sich an einer Aktion, bei der 2500 Tomatenpflanzen selbst angezogen wurden. „Black Cherry“ ist eine alte Sorte, kleine, dunkle Tomaten mit gutem Geschmack. Die Tomatenpflanzen werden gegen eine Spende abgegeben. Der gesamte Erlös der Aktion geht an den Verein „Schenke eine Ziege e.V.“, der in Uganda Frauen und Mädchen in der Ziegenhaltung ausbildet und Ihnen dann Muttertiere zur Verfügung stellt.

Wer also eine schöne Biotomate aufziehen, leckeres Gemüse genießen und gleichzeitig etwas Gutes tun möchte, kann in Ladbergen die Pflanzen am 4. Mai von 14:00 bis 18:00 Uhr im Rahmen des Wochenmarktes auf dem Kirchplatz bekommen.   Mehr »

Neues Gesicht im Vorstand der Grünen

Karin Rahmeier und Meike Steube-Niemeyer führen jetzt die Ladberger Grünen

Baumfällaktion der ev. Kirche, Blühflächen auf dem Friedhof und die Buslinie X150 waren Themen der JMV

Neben Karin Rahmeier, die als OV-Sprecherin in der Jahresmitgliederversammlung der Ladberger Bündnisgrünen wiedergewählt wurde, wurde Meike Steube-Niemeyer als gleichberechtigte OV-Sprecherin neu in den Vorstand gewählt. Silke Wöhrmann, die bisherige 2. OV-Sprecherin, hatte aus persönlichen Gründen auf eine weitere Kandidatur verzichtet.
Die Wahl des Kassierers stand ebenfalls auf der Tagesordnung. Hier wurde Jörg Berlemann wiedergewählt. Die Positionen der Schriftführerin und des Beisitzers standen nicht zur Wahl. Manuela Böertz und Hartmut Kaubisch komplettieren somit weiterhin den Vorstand.

 

   Mehr »

Investitionen in Bildung, Klimaschutz und Datennetze

Grüne stimmen dem Haushalt 2018 zu.

Investitionen in Bildung, Klimaschutz und Datennetze. Das ist der richtige Kurs!

Dieses Fazit zog der Fraktionssprecher der Grünen, Jörg Berlemann, in seiner diesjährigen Haushaltsrede. "Dies sind die Eckpfeiler des Haushalts 2018", betonte er und aus diesem Grund stimmten die Grünen Ratsmitglieder mit einem guten Gewissen dem Haushalt 2018 zu.

Die Investition in die Grundschule wurde von den Grünen einhellig begrüßt, wird dadurch doch die pädagogische Arbeit in der Grundschule verbessert und daneben werden mit der Sanierung der Außenfassade die Energiekosten gesenkt und die Attraktivität des Schulgebäudes erhöht.

Erfreut waren die Grünen über die vielfältigen Maßnahmen im Sinne des Klimaschutzes wie

• die Umrüstung der Sporthallen und der Grundschule auf LED-Beleuchtung
• Erneuerung der Heizung der Sporthalle II mit einer solarthermischen Wasseraufbereitung
• Erneuerung der Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung der Sporthalle II
• Anschaffung eines E-Pritschenwagens für den Bauhof
• Energetische Sanierung der Grundschule
• Energetische Sanierung des Daches der Sporthalle II mit Dachbegrünung.

Jörg Berlemann wieß darauf hin, dass diese Maßnahmen ohne die Klimaschutzbeauftragte der Gemeinde, Frau Alexandra Kattmann, nicht möglich gewesen wären. Dies wurde vom Bürgermeister auch bestätigt. Deshalb war die Einrichtung der Stelle eines/einer Klimaschutzbeauftragten in 2017 goldrichtig.

Der Klimaschutz wird weiter im Fokus der Grünen liegen, damit die Klimaziele der Gemeinde auch erreicht werden.

Hier können Sie die gesamte Haushaltsrede 2018 nachlesen:

Haushaltsrede 2018

Grüne wollen Sozialen Wohnungsbau fördern

Nach Meinung der Grünen muss die Gemeinde nach Möglichkeiten suchen, den Sozialen Wohnungsbau in Ladbergen zu fördern und für eine notwendige Bauleitplanung geeignete Bauflächen überprüfen. So lautet auch der Beschlussvorschlag eines Antrags, den die Grünen an den Rat gerichtet haben.

Ladbergen ist in der glücklichen Lage, dass die Einwohnerzahl zurzeit nicht, wie prognostiziert, sinkt, sondern im Gegenteil, sogar steigt. Dies führt aber dazu, dass die Nachfrage nach günstigem Wohnraum nicht gedeckt werden kann, die Mieten steigen und Wohneigentum wird kostspieliger. Dies trifft vor allen Dingen Rentner, Alleinerziehende und Familien.

Hier muss die Gemeinde gegensteuern und versuchen, den Sozialen Wohnungsbau zu beleben. Es müssen Partner gesucht werden, die als Investoren fungieren und die Gemeinde muss entsprechende Bauflächen zur Verfügung stellen. Neben der Unterstützung sozial schwacher Einwohner würde der Bau von Sozialwohnungen dem im Rahmen des demografischen Wandels drohenden Einwohnerschwund entgegenwirken und ein weiterer Zukunftsbaustein für Ladbergen bilden.

Hier der Antrag zum nachlesen

Infoveranstaltung mit Norwich Rüße am 27.04.2017 Bei Buddemeier

Thema: Neue Wege in der Nutztierhaltung – Ausweg aus der Nitratbelastung

Die Ladberger Bündnisgrünen veranstalten am 27.04.2017 einen Informationsabend zum Thema „Neue Wege in der Nutztierhaltung – Ausweg aus der Nitratbelastung“. Hierzu wird Norwich Rüße, landwirtschaftspolitischer Sprecher und stellv. Fraktionssprecher, die Vorstellungen der NRW-Grünen darlegen. Die Ladberger Grünen freuen sich auf einen interessanten politischen Abend. Die Veranstaltung beginnt um 19:30 Uhr.

Grüne beantragen Konzept zur Verbesserung der Barrierefreiheit im Ort

Zur Verbesserung der rollstuhl- und rollatorgerechten Verkehrssituation im Ortskern hat die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen einen Antrag zur Erarbeitung eines Konzeptes gestellt.

Die Sicherung der Teilhabe benachteiligter Menschen am gesellschaftlichen Leben nimmt in der öffentlichen Debatte einen immer größeren Raum ein. Dazu gehört auch die Überprüfung des öffentlichen Raumes auf Barrierefreiheit und behindertengerechte Ausgestaltung der Straßen, Wege und Plätze. Aufgrund der Altersstruktur unserer Gemeinde steigt die Zahl der geh-eingeschränkten Einwohner immer stärker, die auf Rollatoren oder Rollstühle angewiesen sind. Aus diesem Grund ist eine Überprüfung der öffentlichen Verkehrsbereiche im Ortskern notwendig, um Schwachstellen zu lokalisieren und entsprechende Verbesserungsmaßnahmen umzusetzen.

Die Grüne Fraktion wurde von der Tochter einer Altenheimbewohnerin angesprochen und im Rahmen einer Ortsbegehung auf nicht-rollstuhlgerechte Verkehrspunkte im Ortskern aufmerksam gemacht. Unter anderem berichtete sie davon, dass sie an der Mühlenstraßen-Brücke mit dem Rollstuhl ihrer Mutter an einer Kante hängengeblieben ist und ihre Mutter beinahe aus dem Rollstuhl gerutscht wäre. Man mag sich die möglichen Folgen kaum vorstellen.    Mehr »

Haushalt 2017 mit den Stimmen von CDU, SPD und Grünen verabschiedet

Noch nie soviele "Grüne" Maßnahmen beschlossen

Mit den Stimmen von CDU, SPD und Grünen wurde in der letzten Ratssitzung des Jahres 2016 der Haushalt der Gemeinde verabschiedet. Lediglich die FDP stimmte dagegen.

„Der Haushaltsplan 2017 enthält eine nicht unerhebliche Anzahl an klimaschutzrelevanten Ansätzen, keine Steuererhöhungen, er ist ausgewogen und das planmäßige Defizit wird weiter reduziert“, machte Fraktionssprecher Jörg Berlemann die Gründe für die Zustimmung deutlich.

Mit der Verabschiedung des integrierten Klimaschutzkonzeptes der Gemeinde, dem European-Energy-Award-Konzept, den Beschlüssen zur ökologischen Aufwertung der Wegerandstreifen und zur Plastiktüten freien Gemeinde haben sich die Fraktionen verantwortlich für den Umwelt-, Natur- und Klimaschutz gezeigt. Der Rat hat noch nie so viele „Grüne“ Maßnahmen beschlossen wie im Jahr 2016. Durch die Einstellung eines Klimaschutzmanagers, dessen Stelle mit den Stimmen von SPD, Grünen und dem Bürgermeister beschlossen wurde, wird auch im Neuen Jahr der Klimaschutz in der Gemeinde einen breiten Raum einnehmen. Darüber sind die Ladberger Grünen sehr froh.

Das Thema Zukunftssicherheit nahm in der Haushaltsrede des grünen Fraktionssprechers Jörg Berlemann einen breiten Raum ein. Hierzu tragen vor allen Dingen der Breitbandausbau, die Umsetzung des Integrierten Klimaschutzkonzeptes, die weitere Reduzierung des Haushaltsdefizits und  das Entwicklungskonzept zur Mühlen-/Dorfstr. als Zukunftsbausteine in großem Maße bei.

Lesen Sie hier die gesamte Haushaltsrede nach

Mehrheit im Rat stimmt für Klimaschutzmanager

SPD, Grüne und Bürgermeister stimmen für Klimaschutzmanager

In der jüngsten Ratssitzung wurde mit den Stimmen von SPD, Grünen und dem Bürgermeister beschlossen, für 3 Jahre eine Halbtagsstelle für einen Klimaschutzmanager einzurichten.

Eine Mehrheit für eine Vollzeitstelle, die sicherlich für eine effektive und vernünftige Arbeit besser gewesen wäre, konnten die Grünen leider nicht durchsetzen. In der Sitzung wurde wieder einmal deutlich, was CDU und FDP vom Klimaschutz halten. Wenn andere Stellen die Kosten tragen, wird schön der Finger gehoben, aber wenn es der Gemeinde etwas Geld kostet, wird die Stelle eines Klimaschutzmanagers abgelehnt, obwohl der Bürgermeister ganz klar deutlich gemacht hat, dass eine Umsetzung des erarbeiteten Klimaschutzkonzeptes ohne Einstellung eines Fachmannes oder einer Fachfrau nicht erfolgen kann.

Klimaschutz ist mit diesen Parteien nicht zu machen, leider.

In seiner Rede im Rat machte der Fraktionssprecher der Grünen, Jörg Berlemann, deutlich, dass auch die Gemeinde Ladbergen ihren Teil dazu beitragen muss, um nach Abschluss des globalen Pariser Klimaschutzabkommens, dem sich 195 Staaten angeschlossen haben, die gesteckten Ziele zu erreichen. Das vorliegende Klimaschutzkonzept bietet einen umfangreichen Maßnahmenkatalog mit dem die festgelegten Klimaschutzziele der Gemeinde erreicht werden sollen. Ohne Klimaschutzmanager wäre dieses Konzept in der untersten Schublade verschwunden und die Kosten dafür wären verschwendet worden.

Die Grünen hoffen, dass die Stelle des Klimaschutzexperten mit einer engagierten und kompetenten Person besetzt werden kann.

Hier der Wortlaut der Rede zum Klimaschutzmanager

Grüne beantragen Alternativstrecke für den Radweg zwischen Ladbergen und Ostbevern-Brock

Die Ladberger Grünen sprechen sich gegen den SPD-Antrag aus, am Telgter Damm einen Radweg von Ostbevern-Brock  bis zum Westerweg zu bauen. Dieser Radweg sollte insgesamt mindestens 85.000 € kosten, wobei der Kreis die Hälfte der Kosten übernommen hätte und Ladbergen mindestens 42.500 € hätte tragen müssen.

Die Grünen sind der Ansicht, dass diese Investition zurzeit der falsche Weg ist, zumal eine Alternativstrecke für den geplanten Radweg zur Verfügung steht und dafür nur zwei Hinweisschilder aufgestellt werden müssten. SPD, FDP und Grüne sind angetreten um den gemeindlichen Haushalt zu konsolidieren und haben dazu bereits mehrere Sparmaßnahmen beschlossen. Dieser Prozess soll auch weiter geführt werden, auch wenn Jahresabschluss 2015 recht erfreulich ausgefallen ist.

Da passt es nicht, für einen Radweg, der überwiegend von Radwanderern genutzt und nur wenigen Ladbergern zugutekommen würde, diese Hohe Summe auszugeben. Insbesondere weil eine landschaftlich schönere und genau so sichere Alternativstrecke zur Verfügung steht, die nur genau ausgewiesen werden muss.

Dem Antrag der Grünen, diese Alternativstrecke zu beschildern und keinen Radweg am Telgter Damm zu bauen, schloss sich die Mehrheit des Rates an.

Die Grünen freuen sich über diesen Erfolg.

WN-Artikel zu diesem Thema

Freifunk für Ladbergen

Info-Abend für Interessierte am 6. Juni um 19:30 Uhr Bei Buddemeier

Mit freiem WLAN wollen viele Kommunen ihre Innenstädte attraktiver machen. Meist kosten kommerzielle Systeme viele Tausend Euro und erzeugen darüber hinaus hohe laufende Kosten. Die Grünen wollen die Möglichkeiten ausloten, auch in Ladbergen ein solches Angebot einzurichten. „Anstatt mit teuren kommerziellen Anbietern zu arbeiten, wollen wir durch diese Informationsveranstaltung herausfinden, ob Freifunk eine kostengünstige und zugleich technisch ausgereifte Alternative ist“, so Karin Rahmeier vom Grünen Ortsverband. Vom Verein Freifunk Kreis Steinfurt konnte Hermann Stubbe gewonnen werden, in einem Vortrag am 6.6.2016 um 19:30 Uhr bei Buddemeier, Dorfstraße, Ladbergen die Idee des Freifunks zu präsentieren.   Mehr »

Grüne beantragen ökologische Aufwertung der Wegerandstreifen

Der Antrag wurde im Umweltausschuss einstimmig befürwortet

Die Agrarlandschaften sind Lebensraum für viele wildlebende Tier- und Pflanzenarten. Durch die Intensivierung und Monotonisierung der Landwirtschaft ist die Artenvielfalt seit Jahren stark rückläufig. Dies lässt sich nicht mehr leugnen, wird es doch durch viele staatliche Stellen bestätigt.

Hierzu trägt auch die Gemeinde bei, indem sie die Wegeränder mulcht und so die Verbreitung vieler Pflanzen verhindert. Verstärkt wird dieses Problem, indem sie zulässt, dass viele Randstreifen von den Besitzern der angrenzenden Agrarflächen überpflügt und widerrechtlich landwirtschaftlich genutzt werden.

Es ist notwendig, nach Möglichkeiten zu suchen, wie für die verschiedenen Tier- und Pflanzenarten Lebensräume gesichert und die Biodiversität verbessert werden können.

Deshalb beantragen die Grünen nach Alternativen zum Mulchen der Wegerandstreifen zu suchen und das Überpflügen der Wegerandstreifen zu verhindern.

In der Umweltausschusssitzung der Gemeinde wurde dem Antrag der Grünen einstimmig zugestimmt.   Mehr »

Enger Dialog mit der RVM ist wichtig

Fraktionssprecher Jörg Berlemann führt klärendes Gespräch mit dem Fahrdienstleiter der RVM

Seit nunmehr 3 Wochen gilt die Linienänderung der S 50 für die Ladberger Fahrgäste. In dieser Zeit gab es im Detail einige Missverständnisse, insbesondere was den Umstieg am FMO angeht, die die Fahrgäste verunsichert haben. Der Fraktionssprecher der Grünen, Jörg Berlemann hat darüber mit Herrn Lampe, dem Fahrdienstleiter der RVM, ein klärendes Gespräch geführt.

Unklar war bisher, ob sich jeder Fahrgast beim Einstieg in den S50 als „Umsteiger“ am FMO zu erkennen geben muss oder die Busfahrer dieses durch eine Durchsage erfragen müssen. Daneben war der Ablauf der Anschluss-Garantie am FMO nicht eindeutig bekannt gemacht worden.   Mehr »

Ladbergen verbessert sich im Online-Ranking stark

Schöner Erfolg der Gemeinde beim Online-Check der Grünen-NRW

Die Grünen im Landtag NRW wollten wissen, wie die Stadt- und Gemeindeverwaltungen die Chancen der Digitalisierung nutzen, um ihre Service-Leistungen für die Bürgerinnen und Bürger zu verbessern. Dazu haben sie die Online-Angebote aller 396 Kommunen und erstmals aller 31 Kreise in Nordrhein-Westfalen untersucht und bewertet.

Bereits 2014 wurden die 396 Kommunen bewertet und in diesem Test landete die Internetseite der Gemeinde Ladbergen abgeschlagen auf dem 261. Platz.

Im diesem Jahr hat Ladbergen im Ranking einen riesen Satz nach vorne gemacht und landet auf dem 97. Platz.

Hierzu gratulieren wir der Verwaltung ganz besonders. Dazu beigetragen haben sicherlich der interaktive Haushalt im Netz, durch den die Finanzen der Gemeinde für jeden Bürger transparent gemacht worden sind und das „Ideen- und Beschwerdemanagement“ , das es dem Bürger ermöglicht, interaktiv  Verbesserungsvorschläge zu machen und Beschwerden loszuwerden.

Online-Ranking der Grünen-NRW   Mehr »

Grüne wollen durch ihre gute politische Arbeit überzeugen

Grüne absolvieren Klausurtagung

Die Grünen trafen sich zu ihrer diesjährigen Klausurtagung in Möllers Hof, um darüber zu diskutieren, welche Themen ihnen in diesem Jahr besonders wichtig sind und umgesetzt werden sollen. Bei einem ausgiebigen Frühstücksbüffet und in entspannter Atmosphäre konnten neue Ideen entwickelt und ausgewählte Projekte ausgestaltet werden.   Mehr »

Von einer Radikallösung war nie die Rede

Grüne kritisieren Baumfällaktion an der Kirche

Im Rahmen ihrer diesjährigen Klausurtagung, die die Grünen in Möllers Hof abgehalten haben, wurde neben anderen Themen intensiv über die aktuelle Baumfällaktion an der evangelischen Kirche diskutiert. Die Grünen sind, wie viele Ladberger Bürger auch, entsetzt und geschockt über die Radikalität der Fällaktion. Das gerade durch die Sanierung der Dorf- und Alten Schulstr. entstandene schöne Ortsbild wurde dadurch auf Jahrzehnte hin unwiederbringlich zerstört.   Mehr »

Haushalt mit den Stimmen von SPD, FDP und Grünen verabschiedet

Nachdem die gemeinsamen Änderungsanträge von SPD, FDP und Grünen zum Haushaltsplan 2016 mehrheitlich angenommen wurden, wurde auch dieser mit der rot-gelb-grünen Mehrheit beschlossen.

Das Anliegen Grüner Politik war es immer schon, die Kosten der Straßenerneuerung im Außenbereich den Haupt-Verursachern, die mit ihren immer größer werdenden landwirtschaftlichen Maschinen die Gemeindestraßen beschädigen,  in Rechnung zu stellen. Dieses konnten wir mit der SPD und FDP zusammen nunmehr umsetzen, in dem die Grundsteuer A auf 300 % erhöht wurde und davon 50 % zweckgebunden in die Straßenerneuerung im Außenbereich eingesetzt werden.

Mit dem Ziel, in der Gemeindebücherei 5.000  € einzusparen und auch bei der Unterhaltung der Sporteinrichtungen weitere Einsparpotenziale zu identifizieren und Leistungen zu optimieren, wollen wir einen weiteren Schritt auf dem Weg zur Haushaltskonsolidierung machen. Leider geht die CDU diesen Weg nicht mit, sondern verweigert sich jedem Einsparvorschlag.

Weitere Einzelheiten entnehmen Sie bitte der Haushaltsrede des Fraktionssprechers der Bündnisgrünen, Jörg Berlemann.

Stellungnahme der Grünen zum Haushaltsplan 2016

S50-Haltestelle soll gestrichen werden

Grüne sind empört über das Vorgehen des Kreises

Die Ladberger Bürgerinnen und Bürger sind dem Landrat Kubendorf dankbar, dass er sein Versprechen eingehalten hat und die Ladberger S50-Bushaltestelle während seiner Amtszeit erhalten hat. Jetzt aber nutzt sein Verkehrsdezernent Niederau die Gelegenheit, um wenige Tage nach dem Ausscheiden von Herrn Kubendorf und bevor der neue Landrat Effing seine Arbeit effektiv aufnehmen kann, die Ladberger Haltestelle zu streichen. „Das ist schon dreist“, reagierte Jörg Berlemann empört.   Mehr »

Glasfaser für Ladbergen

Grüne befürworten Ausbau durch die teutel GmbH

Die Anforderungen an die digitale Infrastruktur werden immer größer und deshalb ist es für die Kommunen unerlässlich für ein Breitbandnetz mit zukunftsweisenden Download- und Upload-Geschwindigkeiten zu sorgen.

Die Grünen unterstützen deshalb den Ausbau eines Breitbandnetzes in unserer Gemeinde durch die teutel GmbH ausdrücklich.

Sie sehen darin einen weiteren wichtigen Baustein um Ladbergen zukunftssicher zu machen. "Mit den Stadtwerken und deren Tochtergesellschaft teutel haben wir einen ortsnahen und kompetenten Partner, an dem die Gemeinde beteiligt ist und durch ihre Vertreter ein Mitspracherecht an der Geschäftspolitik hat", ist Jörg Berlemann überzeugt.   Mehr »

Grüne vor Ort

Bündnisgrüne besuchen Integrationskreis

Vor Ort informierten sich Vertreter der Ladberger Grünen über die Arbeit des Integrationskreises.

Neben der Hilfe bei Behördengängen, der Betreuung der Kleiderkammer und anderen Hilfestellungen im Alltag führt dieser für die hier lebenden Flüchtlinge auch Sprachkurse durch, die im kath. Pfarrzentrum stattfinden. Hierzu überbrachten Karin Rahmeier, Norbert Plogmeier und Jörg Berlemann als Vertreter der Grünen einen Büchergutschein für die notwendigen Deutschlehrbücher. „Angesichts der neu eingetroffenen Flüchtlinge ist diese Spende sehr willkommen“,   bedankten sich Sybille Duden und Horst Benkert als Vertreter der Initiative.   Mehr »

Grünen-Antrag zum Glyphosatverbot wird mit FDP-Erweiterung beschlossen

Überrascht und erfreut zeigten sich die Grünen über das Lob der anderen Fraktionen zu ihrem Antrag, auf gemeindeeigenen Grundstücken den Einsatz des umstrittenen Totalherbizids „Glyphosat“ zu verbieten.

„Der Antrag der Grünen hat Hand und Fuß und wir würden ihm auch zustimmen“, machte der CDU-Fraktionsvorsitzende Günther Haarlammert in der jüngsten Ratssitzung deutlich. Mit dem Antrag der FDP, den Antrag der Grünen um einen Appell an die BürgerInnen und UnternehmerInnen zu erweitern, auf den Einsatz von „Glyphosat“ zu verzichten, konnte er sich nicht anfreunden.

Auch wenn die SPD das Vorgehen der FDP ebenfalls kritisierte, stimmte sie mit den Bündnisgrünen dem erweiterten Grünen-Antrag zu.

Hier der Beschluss des Rates:

Der Rat der Gemeinde Ladbergen beschließt, dass auf gemeindeeigenen Grundstücken keine glyphosathaltigen Herbizide eingesetzt werden dürfen. An die Unternehmerinnen und Unternehmer, Bürgerinnen und Bürger in Ladbergen wird appelliert, ebenfalls keine glyphosathaltigen Herbizide einzusetzen.

Grüne beantragen Glyphosatverbot

Glyphosat, besser bekannt unter dem Handelsnamen „Roundup“, ist das weltweit meist verkaufte Breitbandherbizid, das auch in Ladbergen vermehrt von den Landwirten eingesetzt wird. Allein in Deutschland wurden im Jahr 2012 6.000 Tonnen in der Landwirtschaft und Kleingärten eingesetzt.

In neuester Zeit hat die Weltgesundheitsorganisation WHO internationale Glyphosatstudien ausgewertet und stuft das Herbizid, das bereits in mehreren Ländern verboten wurde, nunmehr für den Menschen als „wahrscheinlich krebserregend“ ein. In diesem Zusammenhang ist auch eine Studie von Frau Prof. Monika Krüger von der Universität Leipzig interessant, die einen Zusammenhang zwischen dem Herbizid und dem weit verbreiteten Rinder- und Kälbersterben in der Landwirtschaft sieht.

Ihre Studie belegt, dass bei ca. 70 % der Bevölkerung Glyphosat im Urin nachgewiesen werden kann.

Aus diesem Grund haben die Ladberger Grünen folgenden Antrag an den Rat der Gemeinde gerichtet:

Der Rat der Gemeinde Ladbergen beschließt, dass auf gemeindeeigenen Grundstücken keine glyphosathaltigen Herbizide eingesetzt werden dürfen.   Mehr »

Müllsammelaktion 2015

Bei bestem Wetter und gut gelaunt nahmen die Ladberger Grünen, Manuela Böertz, Christiane Wierwille. Norbert Plogmeier und Jörg Berlemann in Fraktionsstärke an der diesjährigen Müllsammelaktion der Gemeinde teil. Wie viele andere Sammler hatten auch sie den Eindruck, dass in diesem Jahr weniger Müll gesammelt werden musste, als in den Vorjahren. Die Gründe dafür blieben allerdings im Unklaren. Zu begrüßen wäre es natürlich, wenn sich dieser Trend in den nächsten Jahren bestätigen würde.

Alles im Grünen Bereich

MdL Norwich Rüße zu Besuch bei den Ladberger Grünen

„Alles im Grünen Bereich“ unter diesem Motto hatten die Ladberger Grünen den Landtagsabgeordneten und landwirtschaftspolitischen Sprecher der NRW-Grünen, Norwich Rüße eingeladen, um eine Zwischenbilanz der Rot-Grünen Landesregierung zu ziehen. Die Grünen freuten sich, dass Rüße diesen Termin noch wahrnehmen konnte, ist er doch vor kurzem in den Fraktionsvorstand der Landesgrünen gewählt worden, was seinen Terminkalender weiter füllt.   Mehr »

Bündnisgrüne erreichen gerechtere Verteilung der Realsteuererhöhung

Mehrheit von SPD, Grünen und Bürgermeister stimmen für Haushalt 2015

Entgegen dem Entwurf des Haushaltsplans, in dem verwaltungsseitig nur die Grundsteuern A und B erheblich angehoben werden sollte, haben die Bündnisgrünen zusammen mit der SPD  und dem Bürgermeister die Forderung durchgesetzt, die Erhöhung der Realsteuern gerechter zu verteilen und die Gewerbesteuerzahler an der Erhöhung zu beteiligen. Laut diesem Antrag sollte die Grundsteuer A, wie im Entwurf vorgesehen, auf 250 % steigen, die Grundsteuer B sich nicht, wie im Entwurf vorgeschlagen, auf 450 % erhöhen, sondern lediglich von 420 % auf 430 % angehoben werden und die Gewerbesteuer um 5 % auf 425 % steigen.

Wortlaut der Haushaltsrede 2015   Mehr »

Die Flüchtlingsproblematik ist auch in Ladbergen angekommen

Die  jüngste Ortsverbandssitzung der Ladberger Bündnisgrünen widmete sich intensiv der lokalen Sozialarbeit in der Gemeinde. „Wir freuen uns, dass  du unserer Einladung gefolgt bist und uns über deine Arbeit informierst“, mit diesen Worten begrüßte die OV-Sprecherin, Karin Rahmeier, die Leiterin des Sozialamtes der Gemeinde Ladbergen, Sigrid Bücker-Dowidat.

Zunächst stellte die Sozialamtsleiterin sehr anschaulich die verschiedenen Formen der Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch für Arbeitslose dar. „Fordern und fördern, das ist der Grundsatz, nach dem Arbeitslose durch das Jobcenter der Gemeinde betreut werden“, betonte sie.   Mehr »

Jörg Berlemann und Norbert Plogmeier führen die Fraktion

Zu Beginn der jüngsten OV-Sitzung wurde Jörg Berlemann von der Fraktion einstimmig als Fraktionssprecher bestätigt und Norbert Plogmeier wurde als stellvertretender Sprecher, ebenfalls einstimmig, neu gewählt.

Danach wurde der Blick nach vorne gerichtet und die Tagesordnung der konstituierenden Ratssitzung abgestimmt. Jörg Berlemann berichtete von den Sondierungsgesprächen, die er und Norbert Plogmeier mit den anderen Fraktionen geführt hatten. Eine wichtige Frage dabei war natürlich, wer von der CDU und der SPD als 1. stellvertretender Bürgermeisterkandidat aufgestellt wird.   Mehr »

Ines Schweer als Ratsfrau verabschiedet

„Wir hoffen, dass du uns auch weiterhin mit Rat und Tat zur Seite stehst“, mit diesen Worten bedankte sich Karin Rahmeier bei Ines Schweer für ihr Engagement als Ratsmitglied in den zurückliegenden 5 Jahren. Ines Schweer hatte auf eigenen Wunsch auf einen sicheren Listenplatz verzichtet. Ihre bisherigen Aufgaben wird im zukünftigen Rat Christiane Wierwille ausüben.

Nachruf

Wir sind sehr traurig. Am 26.05.2014 ist unser Mitglied und langjähriger Schriftführer

Stefan Birresborn

nach langer, schwerer Krankheit verstorben. Die Bewahrung der Schöpfung war der Motor für seine politische und kirchliche Arbeit und sie lag ihm ganz besonders am Herzen. Stefan sah in seinen Mitmenschen immer nur das Positive und seine Offenheit und ganz besondere Herzlichkeit werden wir vermissen. Trotz der schweren Erkrankung hatte er das Lachen nicht verlernt und sein „grünes“ Herz war bis zum Schluss bei uns. Wir sind dankbar, mit ihm bis zuletzt den gleichen politischen Weg gegangen zu sein.

Wenn es einen Himmel gibt, dann wird er dort jetzt sein.

Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Frau und seinen Kindern.

Wir werden ihn vermissen.

DANKE!

Wir bedanken uns bei unseren WählerInnen für das tolle Wahlergebnis, das wir bekommen haben. Mit 16 % haben wir das beste Ergebnis seit unserer Gründung 1984 erreicht. Wir freuen uns riesig über das 4. Ratsmandat, das uns die GrünwählerInnen ermöglicht haben. Dafür nochmals ganz herzlichen Dank. Mit diesem zusätzlichen Mandat können wir im neuen Rat Mehrheiten mitgestalten und das werden wir sehr verantwortungsvoll tun.

Der Wahlkampf war schon anstrengend aber er hat mit der jetzigen Grünen-Mannschaft riesigen Spaß gemacht.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit den im Ladberger Rat vertretenen Parteien in den nächsten 6 Jahren.

Grüne wollen Freihandelsabkommen verhindern

Sehr zufrieden waren die Ladberger Bündnisgrünen mit der Resonanz auf ihre Informationsveranstaltung zum Thema Massentierhaltung, Gentechnik und Freihandelsabkommen.

Rund 40 Zuhörer fanden sich in der Begegnungsstätte bei Buddemeier ein, um sich über die Themen zu informieren und mit den Referenten zu diskutieren.

Zunächst berichtete der Landtagsabgeordnete und landwirtschaftspolitische Sprecher der NRW-Grünen, Norwich Rüße über die Probleme der Massentierhaltung und wie die Landesregierung versucht, hier regelnt einzugreifen, wie es zurzeit bei der Beteiligung an den Tierkörperbeseitigungskosten der Fall ist.   Mehr »

Ladbergern liegt das Naturschutzgebiet „Hölter Feld“ am Herzen

Den Ladbergerinnen  und Ladbergern liegt der Erhalt des  Naturschutzgebietes „Hölter Feld“ am Herzen. Das zeigten annähernd 60 Besucher im Rahmen der Informationsveranstaltung der Ladberger Bündnisgrünen zu diesem Thema, die in der Begegnungsstätte „Bei Buddemeier“ stattfand.

Zu Beginn der Veranstaltung stellte Dr. Peter Schwartze die Bausteine des Vertragsnaturschutzes vor und deren Wirkung auf die biologische Vielfalt.   Mehr »

30 Jahre Ladberger Grüne

Am vergangenen Wochenende feierten die Ladberger Bündnisgrünen ihr 30-jähriges Jubiläum, zu dem sie zahlreiche Gäste eingeladen hatten. Neben dem Fraktionssprecher des Kreises, Helmut Fehr und dem Kreistagskandidaten Hermann Stubbe, nahm auch Bürgermeister Udo Decker-König, dessen Wiederwahl von den Grünen unterstützt wird, an der Veranstaltung teil. Auch Jochen Reiß, ein Gründungsmitglied des Ortsverbandes, war extra für die Veranstaltung aus Iserlohn angereist. Bei einer leckeren Bratwurst und einem kühlen Bier unterhielten sich die ca. 50 Besucher intensiv über alte Zeiten und natürlich über die anstehende Kommunalwahl.   Mehr »

Ist das Naturschutzgebiet "Hölter Feld" noch zu retten?

Veranstaltung der Grünen, Donnerstag, 15. Mai

Das fragen sich die Ladberger Bündnisgrünen und darauf sollen der Leiter der Biologischen Station des Kreises Steinfurt, Dr. Peter Schwartze und sein Mitarbeiter Christian Kipp am Donnerstag, 15. Mai, um 20:00 Uhr in der Begegnungsstätte „Bei Buddemeier“ eine Antwort geben.

Die Biologische Station des Kreises Steinfurt e.V. arbeitet eng mit den Fachbehörden des Kreises Steinfurt und der Landwirtschaft zusammen und betreut derzeit eine Naturschutzfläche von 10.000 Hektar. Sie ist DER Ansprechpartner in allen Naturschutzfragen im Kreis.   Mehr »

Gute Stimmung bei den Grünen

Jahresmitgliederversammlung der Grünen durchgeführt

„Mir macht die Arbeit richtig Spaß und ich würde gerne als Ortsverbandssprecherin weitermachen“, so kommentierte Karin Rahmeier ihre Bereitschaft, wieder als Ortsverbandssprecherin der Ladberger Bündnisgrünen zu kandidieren. Die Mitglieder belohnten ihre Vorstandsarbeit mit einer einstimmigen Wiederwahl. Daneben wurden Ines Barkmann als 2. OV-Sprecherin und Jörg Berlemann als Kassierer, ebenfalls einstimmig, wiedergewählt.   Mehr »

Kühlschrank-Aktion der Grünen

Grüne geben Zuschuss von 200 €

Den Wahlkampf zur Kommualwahl 2014 wollen die Bündnisgrünen aus Ladbergen diesmal auch dazu nutzen, klarzumachen, was ihrer Meinung nach die allerbeste Energiepolitik ist:

Die Einsparung der Energie bzw. den Einsatz energiesparender Geräte.

Daher will die Umweltpartei die Zeit vor der Kommunalwahl – also die Zeit von Ostern bis Mitte Mai -nutzen, um den ältesten Kühlschrank Ladbergens zu ermitteln und dem Besitzer beim Kauf eines neuen energiesparenden Gerätes zu helfen.

Daher werden alle Eigentümer alter Kühlschränke gebeten, sich bis zum15. Mai bei Jörg Berlemann (Tel. 1755) oder per Mail (info@gruene-ladbergen.de) zu melden. Der Nachweis des Alters des Kühlschrankes kann durch Vorlage des Kaufbeleges erfolgen oder das Alter wird durch einen unabhängigen Sachverständigen geschätzt.   Mehr »

Wahlprogramm der Grünen steht

Andere Parteien geben sich "grünen Anstrich"

Das Wahlprogramm zur Kommunalwahl hat den letzten Schliff bekommen und ist druckreif“, betonen die Ladberger Bündnisgrünen in ihrer Pressemitteilung.

Unter dem Slogan „Mehr Grün für HIER“ wurden die Wahlthemen festgelegt, die sich an urgrünen Inhalten, wie Ökologie, Umwelt- und Naturschutz, Bürgerbeteiligung und ÖPNV orientieren. Wichtiger Baustein ist dabei das umfangreiche Klimaschutzprojekt „Energieland 2050“ des Kreises, das auch in unserer Gemeinde ein Umdenken und nachhaltiges Handeln erfordert und an dem sich Ladbergen intensiv beteiligen wird.   Mehr »

Erfolgreiche Zusammenarbeit soll fortgesetzt werden

Sie wollen die erfolgreiche Zusammenarbeit fortsetzen. Bürgermeister Udo Decker-König mit den Spitzenkandidaten der Grünen zur Kommunalwahl 2014, Jörg Berlemann, Norbert Plogmeier, Christiane Wierwille, Hartmut Kaubisch und Karin Rahmeier. Gerade im Bereich Umwelt- und Klimaschutz hat sich in den letzten Jahren viel getan, so hat sich die Gemeinde an den Klimaschutzprojekten ÖKOPROFIT, European-Energy-Award und dem Kreisprojekt Energieautark 2050 beteiligt. In den nächsten 6 Jahren gilt es die Ergebnisse dieser Projekte umzusetzen. Dazu sind die Grünen gemeinsam mit dem Bürgermeister Udo Decker-König bereit und hoffen auf die Unterstützung der Wähler.

Grüne bedauern Stopp des Samocca-Cafés

FDP-Antrag lediglich Wahlkampf geschuldet

"Das ist sehr schade und völlig unverständlich", so die Reaktion der Ladberger Bündisgrünen, nachdem sie vom Aus des Samocca-Cafés erfahren haben.

Es ist schwer nachvollziehbar, dass die Geschäftsführung der Ledder Werkstätten nach nunmehr 14 Planungsmonaten, in denen auch LeWe-Mitarbeiter intensiv an den Planungen des Samocca-Cafés mitgewirkt haben, erst jetzt feststellt, dass das Projekt nicht tragfähig ist. Die jetzt vorgenommene Prüfung, die zum Aus des Projektes geführt haben soll,  hätte die LeWe-Geschäftsführung bereits zu Beginn des Projektes durchführen können, da zu diesem Zeitpunkt schon alle Karten auf dem Tisch lagen.

"Hier haben sich die Vertreter der Ledder Werkstäten nicht als verlässliche Partner gezeigt", monierte Norbert Plogmeier.   Mehr »

Grüne wählen Kandidaten zur Kommunalwahl

Die Ladberger Bündnisgrünen haben in einer Mitgliederversammlung ihre Kandidaten für die Kommunalwahl bestimmt. „Wir haben wiedermal eine gute Mischung aus erfahrenen Kandidaten und Neueinsteigern gefunden“, machte die Vorsitzende, Karin Rahmeier zufrieden deutlich. Die Besetzung der Liste der Wahlbezirke und die Reserveliste wurden von den Mitgliedern einstimmig verabschiedet.

Die Reserveliste führen  Jörg Berlemann, Norbert Plogmeier und Christiane Wierwille an, Hartmut Kaubisch und Karin Rahmeier ergänzen die vorderen Plätze. Ines Schweer verzichtet aus privaten Gründen auf einen aussichtsreichen Listenplatz.

Reserveliste und Liste der WahlbezirkskandidatInnen   Mehr »

Forderung der Grünen wurde umgesetzt

Neue Bäume an der Fußgängerbrücke gepflanzt

Aufgrund der Initiative der Ladberger Bündnisgrünen wurden an der Lengericher Str. in Höhe der Fußgängerbrücke wieder Bäume angepflanzt. Wie berichtet wurde an dieser Stelle eine Waldfläche widerrechtlich abgeholzt. Die Neuanpflanzung soll ein kleiner Ausgleich für den verursachten Schaden sein, kann aber natürlich den ursprünglichen Baumbestand nicht ersetzen. Trotzdem freuen sich die Grünen, dass der Bürgermeister Udo Decker-König ihre Forderung umgesetzt hat und das Ortsbild an dieser Stelle verbessert wird.

Grüne wollen Baumschutzsatzung wieder einführen

Die verschiedenen Baumfällaktionen, die in der letzten Zeit durchgeführt worden sind, haben die Grünen veranlasst, die Wiedereinführung der Baumschutzsatzung zu fordern. Die Grünen sind davon überzeugt, dass einige Bäume noch stehen würden, wenn in der Gemeinde eine Baumschutzsatzung gelten würde.

Mit der Wiedereinführung der Baumschutzsatzung soll vor allen Dingen die Hemmschwelle erhöht werden, ortsbildprägende Bäume zu entfernen und Radikalschnitte, wie sie in der Danziger Str. an Straßenbäumen rechtswidrig durchgeführt worden sind, vorzunehmen. Die Satzung selber bietet ausreichend Ausnahmeregelungen, sodass in begründeten Fällen Bürger  nicht in ihrem Handeln über Gebühr eingeschränkt werden.

Hier der Wortlaut des Antrags   Mehr »

Ladbergen beteiligt sich am Klimaschutzprojekt des Kreises

„Das ist der richtige Weg“, so kommentierte Jörg Berlemann die Teilnahme der Gemeinde Ladbergen an dem Klimaschutzprojekt des Kreises Steinfurt, das im Rahmen des Masterprojektes „Energieland 2050“ initiiert wurde. An dem Projekt nehmen neben Ladbergen 8 weitere Kommunen des Altkreises Tecklenburg teil.

Der Kreis hatte Vertreter aller beteiligten Kommunen zu einem Workshop nach Lienen eingeladen, an dem für die Gemeinde Ladbergen neben dem Bürgermeister Udo Decker-König und dem Umweltbeauftragten Wolfgang Pfeiffer  auch der Fraktionssprecher der Ladberger Grünen, Jörg Berlemann teilnahm.

WN-Artikel zu diesem Thema   Mehr »

Wir kümmern uns ...

Nachdem die Ladberger Grünen erfahren haben, dass an der Kirchenmauer im Ort Bäume gefällt werden sollen, haben sie die Initiative ergriffen und über den Bürgermeister, Udo Decker-König, einen Lokaltermin initiiert, an dem neben dem Kirchenvertreter Martin Oelrich,  Bürgermeister Udo Decker-König und dem Fraktionssprecher der Grünen Jörg Berlemann noch der stellvertretende Bauamtsleiter Tim Lutterbei und die Försterin Tina Schumann teilgenommen haben. Zusammen wollte man nach Alternativen zur Beseitigung der Bäume suchen.

WN-Artikel zu diesem Thema   Mehr »

Wir-haben-es-satt-Demo in Berlin

Gutes Essen und gute Landwirtschaft für Alle!

Wie jedes Jahr findet auch diesmal zur „Grünen Woche“ in Berlin eine Demonstration unter dem Motto „Wir haben es satt“ statt. Mit diesem Protest wird gegen Agrarfabriken, das geplante Freihandelsabkommen,  gegen das Höfesterben in Deutschland und den Antibiotikaeinsatz in der Landwirtschaft und für den Erhalt der bäuerlichen Landwirtschaft demonstriert. Wir fordern damit die neue Bundesregierung zum Handeln auf. Sie muss für eine gerechte und verantwortliche Agrarpolitik sorgen. Jeder kann dabei durch seine Teilnahme mithelfen.

Samstag, 18.Januar 2014 in Berlin, Potsdammer Platz, Beginn ist um 11 Uhr

Die Kreisgrünen bieten eine Busfahrgelegenheit nach Berlin an. Der Bus hält am Samstag um 5:30 Uhr an der Westfalentankstelle in Ladbergen. Anmeldungen werden gerne unter brigitte.meibeck@gmx.de oder 0176 51656383 entgegen genommen.


Grüne stimmen dem Haushalt 2014 mit Bauchschmerzen zu

Die Ladberger Grünen haben dem Haushalt der Gemeinde für das Jahr 2014 mit deutlichen Bedenken zugestimmt und hoffen noch auf Korrekturen durch den Arbeitskreis Haushaltskonsolidierung. Dies machte der Fraktionssprecher Jörg Berlemann in der Ratssitzung am Donnerstag deutlich.

In dem vorgelegten Haushalt ist der Sparwille nicht deutlich genug erkennbar und auch einige Haushaltsreden lassen diesen Willen, trotz der prekären Situation der Gemeindefinanzen, vermissen.

Für die CDU sind die Sparvorschläge der Gemeindeprüfungsanstalt nicht annehmbar, sie möchte die bisherigen Standards beibehalten und anscheinend gar nicht sparen.

Die FDP möchte die freiwilligen sozialen Leistungen erhalten und den Haushalt "strukturell" in Ordnung bringen, was immer das heißen mag. Im Antrag zur Einrichtung des Arbeitskreises Finanzen konnte die einzusparende Summe nicht hoch genug sein. in 2 Jahren sollten 680.000 € eingespart werden. Ohne Eingriff in die freiwilligen Leistungen ist dieses definitiv nicht zu schaffen. Das müsste eigentlich auch die FDP wissen. "Die FDP ist in ihren Aussagen völlig unglaubwürdig", so Jörg Berlemann.

Hier die Haushaltsrede 2014 zum nachlesen

Ausschuss beschließt Umstellung auf LED-Technik

Mit Schreiben vom 06.01.2013 haben die Grünen beantragt, dass die Verwaltung ein Konzept zur Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik erstellt.

In der Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsförderungsausschusssitzung vom 10.10.2013 wurde dieses Konzept durch die Verwaltung vorgestellt und einstimmig bei einer Enthaltung beschlossen.   Mehr »

Bürgermeister Udo Decker-König stellt sich 2014 zur Wiederwahl

Bürgermeister Udo Decker-König gab in der letzten Ratssitzung bekannt, dass er sich am 25. Mai 2014 zeitgleich mit der Kommunalwahl 2014 zur Wiederwahl stellen wird.

Die Grünen hatten ihm bereits im Vorfeld eine erneute Unterstützung für die nächste Wahl zugesichert. Nach dem Applaus zu urteilen gilt dieses ebenfalls für die CDU.

Jörg Berlemann lobte denn auch die gute und vertrauensvolle  Zusammenarbeit in den vergangenen 4 ½ Jahren und hofft auf weitere 6 Jahre in denen entscheidende Weichen für die Zukunft von Ladbergen gestellt werden müssen.

Gespannt sind die Grünen, ob Udo Decker-König sich einem Gegenkandidaten stellen muss. Im Sinne der Demokratie und der Ladberger Bürger wäre dies sicherlich wünschenswert.

GPA macht Vorschläge für Einsparungen

In der erweiterten Sitzung des Rechnungsprüfungsausschusses stellten VertreterInnen der Gemeindeprüfungsanstalt NRW ihre Prüfberichte zu den Bereichen Finanzwirtschaft, Personalbewirtschaftung, Gebäudewirtschaft und Bauhof vor.

Die GPA sieht ein erhebliches Einsparpotenzial, dem gegenüber aber liebgewonnene Aufgaben, die sich die Gemeinde freiwillig leistet, zum Opfer fallen müssten.

Die Gemeinde hat bereits die Einrichtung einer Arbeitsgruppe zum 31.12.2013 beschlossen, die Einsparvorschläge erarbeiten soll. Dieser Arbeitsgruppe wird der Prüfbericht als Grundlage dienen.

Folgende Stellungnahme zu diesem Bericht gab der Vorsitzende des Rechnungsprüfungsausschusses, Jörg Berlemann, in der jüngsten Ratssitzung ab…   Mehr »

Schonung des Außenbereichs ist weiterhin erklärtes Ziel der Grünen

In der jüngsten Ratssitzung wurde die Entscheidung für eine neue Ausweisung von Wohnbauflächen getroffen, der die Grüne Fraktion ebenfalls zugestimmt hat.

Diese Entscheidung ist den Grünen nicht leicht gefallen, liegt die Fläche doch am Ortsrand zwischen Telgter Damm und Kampweg, deren Lage sie bisher als Wohnbebauung abgelehnt haben.   Mehr »

Grün gewinnt...

Der Mitbegründer der Financial Times Deustchland, Wolfgang Münchau, widmet seine letzte Kolumne auf SPIEGEL-ONLINE dem Wahlprogramm der Grünen und analysiert die Stellungnahme der Grünen zur Eurokrise.

Der Artikel beginnt mit dem Satz:

Als einzige deutsche Partei glänzen die Grünen in ihrem Wahlprogramm mit einer treffenden Analyse zu den Ursachen der Euro-Krise.   Mehr »

Podiumsdiskussion zur Bundestagswahl "Bei Buddemeier"

Aufgrund einer Initiative der Ladberger Bündnisgrünen haben alle im Rat der Gemeinde Ladbergen vertretenen Parteien gemeinsam eine Podiumsdiskussion zur Bundestagswahl organisiert. Alle Direktkandidaten der im Bundestag vertretenen Parteien haben ihre Teilnahme zugesagt.

Die Veranstaltung findet am Sonntag, 08.09.2013, um 11:00 Uhr "Bei Buddemeier" statt.

Zu diesem politischen Frühschoppen, einschließlich Würstchen und Bier, sind alle Ladbergerinnen und Ladberger Bürger ganz herzlich eingeladen. Nutzen Sie die Gelegenheit und stellen Sie den Kandidaten die Fragen, die Sie schon immer stellen wollten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Ein programmatisches Spektakel

Wer am letzten Freitag die Westfalenseite in den Westfälischen Nachrichten gelesen hat (siehe Anlage: "Ein programmatisches Spektakel"), konnte sie dort betrachten: Die Sieben Top-Akteure, die für sich beanspruchen, das Münsterland zukunftsfest machen zu wollen. Dabei meinen sie auch noch, die "Marke Münsterland" neu erfinden zu müssen.

Das hat Richard Dammann dazu angeregt, dieses Gebaren einmal kräftig aufs Korn zu nehmen. 

Ein programmatisches Spektakel

   Mehr »

Bürgermeister stellt sich den Fragen der Grünen

Grüne diskutieren mit Bürgermeister über Naturschutzgebiet und andere Themen

In der jüngsten Ortsverbandssitzung der Ladberger Bündnisgrünen waren der Bürgermeister und der neue Mitarbeiter des Bauamtes, Herr Pfeiffer, zu Gast, die sich den Fragen der Mitglieder stellten. Zu Beginn der Sitzung stellte sich Herr Pfeiffer, der ein abgeschlossenes Studium als Diplomingenieur für Landesplanung absolviert und sich als Fachwirt für Gebäudemanagement weitergebildet hat, kurz vor.

   Mehr »

Demokratie lohnt sich ... !

Gedanken zur ehrenamtlichen politischen Mitarbeit in der Gemeinde von Karin Rahmeier

In einer kleinen Gemeinde wie Ladbergen, die zudem noch eine gut arbeitende Gemeindeverwaltung hat, ist es oft schwer, engagierte Bürgerinnen und Bürger zu finden, die bereit sind, sich ehrenamtlich politisch zu engagieren. Oft wird dieses Engagement als Selbstdarstellung oder Profilierungsdrang missverstanden oder mit den Worten „warum sollte man sich das denn antun“ bemitleidet.

Aber ohne politisch mitdenkende und mithandelnde Ideengeber und Beobachter gäbe es für unsere Verwaltung keine neuen Impulse und letztendlich auch keine Kontrolle mehr. Durch diese politische Arbeit wird unsere Demokratie, auf die wohl wirklich niemand verzichten möchte, ermöglicht und geschützt.

   Mehr »

Grüner Kandidat in Ladbergen

Auf seiner Tour durch die Orte in seinem Bundestagswahlkreis Steinfurt III machte der Grüne Kandidat Hermann Stubbe (im Foto hinten, 2.v.r.) am vergangenen Dienstag halt in Ladbergen. Neben Absprachen und Diskussionen zum langsam beginnenden Wahlkampf tauschten sich die Grünen auch über Lokalpolitik aus. So war die noch immer im Raum stehende Startbahnverlängerung des Flughafens ein wichtiges Thema. "Wir wollen, dass die anderen Parteien endlich akzeptieren, dass die Verlängerung der Startbahn keine Chance mehr hat.

   Mehr »

Grüne stimmen Haushalt 2013 zu

Haushalt 2013 einstimmig beschlossen

Die finanzielle Situation der Gemeinde, Straßenbeleuchtung, Energieeinsparung, ÖPNV und die Situation der Wohnbau- und Gewerbeflächen, dass waren die zentralen der Themen der Haushaltsrede 2013 des Fraktionssprechers der Grünen im Gemeinderat, Jörg Berlemann.

Trotz des erneuten, hohen Defizits von fast 1 Millionen € sehen die Grünen keine Alternative zu dem vom Kämmerer der Gemeinde, Eckhard Schröer aufgestellten Zahlenwerk und stimmten dem Haushalt 2013 und den Anlagen in der jüngsten Ratssitzung zu.

Haushaltsrede im Wortlaut

Grüne beantragen Konzept zur Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik

Nach Angaben der Verwaltung sind erst 2/3 der Straßenbeleuchtung auf Energiesparlampen umgestellt und das, obwohl bereits vor ca. 20 Jahren mit der Umstellung begonnen wurde. Dieses ist im Sinne des Klimaschutzes nicht weiter hinnehmbar. Die Gemeinde gibt jedes Jahr allein für die Straßenbeleuchtung 60.000 € aus. Hier liegt ein erhebliches Einsparpotenzial, das so schnell wie möglich genutzt werden sollte.

Antrag an Die Gemeinde

   Mehr »

Lärmschutzmaßnahmen in der Ganztagsgrundschule beantragt

Auf Antrag der Grünen wird in den Räumen der offenen Ganztagsgrundschule durch die Unfallkasse-NRW eine Lärmmessung durchgeführt, um festzustellen, ob lärmmindernde Maßnahmen notwendig sind.

Antrag an die Gemeinde

   Mehr »

Grüne befürworten Samocca-Café

"Unsere Fraktion hat die Idee der Einrichtung eines Samocca-Cafés im Alten Amtshaus, in Verbindung mit einem Dorfladen, in dem lokale landwirtschaftliche Produkte verkauft werden, immer befürwortet und wir werden das auch weiterhin tun", machte Jörg Berlemann, der Fraktionssprecher der Ladberger Grünen,  in der jüngsten Ratssitzung deutlich.

   Mehr »

Ladberger Grüne auf Tour

Ladberger Grüne besuchen den Ortsverband Saerbeck und besichtigen den Energiepark

Kurz nach dem der grüne Landesumweltminister Johannes Remmel in Saerbeck den ersten Spatenstich für die sieben Windenergie-Anlagen ausgeführt hat, zog es den grünen Ortsverband Ladbergen ebenfalls in die Klimakommune Saerbeck. Zusammen mit einigen anderen grünen Ortsverbänden und interessierten Bürgern aus Saerbeck folgten die Ladberger Grünen einer Einladung des Ortsverbands Saerbeck.

   Mehr »

Länderrat beschließt Urwahl der SpitzenkandidatInnen zur Bundestagswahl 2013

Am 02. September 2012 hat der Länderrat der Bundespartei Bündnis 90/Die Grünen beschlossen, eine Urwahl zur Benennung von zwei SpitzenkandidatInnen für die Bundestagswahl 2013 durchzuführen. Bei dieser Urwahl kann jedes Mitglied der Partei bis zu 2 Stimmen vergeben. Dabei dürfen nicht 2 Stimmen auf 2 männliche Bewerber und nicht beide Stimmen auf 1 Person vereint werden.

   Mehr »

Umwelttechnik made in Ladbergen

Bündnis 90/DieGrünen besuchen Firma asdec

Da waren sogar die Mitglieder des Ladberger Ortsverbands Bündnis 90/Die Grünen und einige interessierte Bürger am vergangenen Freitag beeindruckt. Herr Böttcher von der Firma asdec GmbH aus Ladbergen erklärte viele seiner Produkte eingehend und ausführlich. Die Zuhörer waren überrascht, dass es in Ladbergen ein Unternehmen mit einer solchen Kompetenz auf dem Gebiet der Energieerzeugung aus erneuerbare Energien gibt und verwundert über die Vielzahl der Möglichkeiten.

   Mehr »

Danke für Ihr Vertrauen

Liebe Ladbergerinnen und Ladberger,
wir bedanken uns bei unseren Wählerinnen und Wählern für das entgegengebrachte Vertrauen und dafür, dass Rot-Grün mit einer stabilen Mehrheit Nordrhein-Westfalen weiter regieren kann.

10 gute Gründe für Grün...

NRW braucht stärkere Grüne

Liebe Ladbergerinnen und Ladberger,
am 13. Mai wird der neue Landtag gewählt. Sorgen Sie mit Ihrer Stimme dafür, dass der in den letzten 2 Jahren eingeschlagene Weg der bisherigen Rot-Grünen Landesregierung mit einer soliden Mehrheit fortgesetzt werden kann. Stärken Sie den Motor der bisherigen Koalition, unterstützen Sie Sylvia Löhrmann und die Grüne Landtagsfraktion indem Sie die Grünen wählen! NRW braucht stärkere Grüne.

Im Mittelpunkt der Piraten steht der Computer, bei den Grünen ist es der Mensch und die Natur.

Zehn gute Gründe für Grün!

Bäuerliche Landwirtschaft stärken – Rücksicht auf Tiere nehmen

Grüne diskutieren Zukunft der Landwirtschaft

Sehr zufrieden zeigte sich Ines Barkmann, die OV-Sprecherin der Ladberger Grünen, mit der Veranstaltung zum Thema Zukunft der Landwirtschaft – industriell oder bäuerlich, zu der der Ortsverband eingeladen hatte.  „Ich freue mich über die gute Resonanz zu unserer Veranstaltung“, betonte sie.  Als Referenten zu diesem Thema konnten die Grünen den landwirtschaftspolitischen Sprecher der grünen Landtagsfraktion, Norwich Rüße gewinnen, der die Probleme der Landwirtschaft aus eigener Erfahrung kennt und bei den Landwirten als Experte anerkannt ist. Er bewirtschaftet in Steinfurt-Hollich als Bio-Landwirt den elterlichen Hof und „ackert für NRW“.

   Mehr »

Zukunft der Landwirtschaft - industriell oder bäuerlich -

Veranstaltung zur Landtagswahl am Freitag, 27.04.2012 um 20:00 Uhr, Möllers Hof

Der Ortsverband der Ladberger Grünen lädt am Freitag, 27.04.2012 um 20:00 Uhr zu einer Informationsveranstaltung mit dem Steinfurter Landtagsabgeordneten Norwich Rüße in Möllers Hof ein. Thema der Veranstaltung ist „Zukunft der Landwirtschaft – industriell oder bäuerlich“. Norwich Rüße, dessen Wiedereinzug in den Landtag so gut wie sicher ist, ist landwirtschafts- und naturschutzpolitischer Sprecher der Grünen in Düsseldorf und weiß als Biobauer wovon er spricht. Das Thema ist aktueller denn je; Massentierhaltung, Dioxin in Eiern, Antibiotikaeinsatz in der Geflügelmast, Gentechnik, Vermaisung der Landschaft,  Auswirkungen der Biogasproduktion und, und, und… Die Liste der strittigen Themen ist lang und bietet genügend Stoff für einen sehr interessanten Diskussionsabend. Zu der Veranstaltung sind alle Interessierten ganz herzlich eingeladen.

Bäume illegal gefällt

Grüne kritisieren Baumfällaktion und fordern eine lückenlose Aufklärung

Wenn man seit kurzem die Lengericher Str. befährt, kann man den Eindruck gewinnen, dass hier ein Holzfällerwettbewerb stattgefunden hat. Eine baumlose Fläche reiht sich an die nächste, von der Spedition Nosta angefangen, über die Neubaufläche an der Fußgängerbrücke bis zur Erweiterungsfläche des Pennymarktes.
Sind die Baumfällaktionen bei Nosta und am Pennymarkt durch mehrheitliche Ratsbeschlüsse und entsprechende Bebauungsplanänderungen gedeckt, so ist die Fällaktion an der Fußgängerbrücke jedoch illegal vorgenommen worden.

WN-Artikel zu diesem Thema 

   Mehr »

Grüne befürworten 3. Bauabschnitt "Alte Schulstr." ausdrücklich

"Unsere Fraktion hat sich seit längerem auf die Befürwortung des 3. Bauabschnitts der Alten Schulstr. verständigt und unterstützt ihn ausdrücklich." Dies machte Jörg Berlemann, der Fraktionssprecher von Bündnis 90/Die Grünen, in der letzten Ratssitzung deutlich.   

   Mehr »

Und jährlich grüßt das Murmeltier...

Haushalt der Gemeinde einstimmig beschlossen

"Trotz des schmerzhaften Defizits führt der Haushalt nicht zu einem Stillstand in der Gemeinde, sondern der Ort entwickelt sich weiter und es wird dort investiert, wo es für die Zukunft der Gemeinde wichtig ist. Deshalb sehen wir keinen Grund den vorliegenden Haushaltsplan abzulehnen und werden ihm zustimmen." Zu diesem Fazit kommt Jörg Berlemann in seiner Rede zum Haushalt der Gemeinde Ladbergen 2012. In der Rede nimmt er insbesondere Stellung zum 3. Baubschnitt "Alte Schulstr.", Gewerbegebiet Espenhof, ÖPNV und zum Indoorspielplatz.

Lesen Sie hier die gesamte Rede:
Haushaltsrede 2012     

   Mehr »

Endlich, der Ladberger Umweltbericht ist da!

Darauf haben die Ladberger Grünen lange gewartet. Aber das Warten hat sich gelohnt.

Mit der Einstellung des neuen Bauamtsleiters, Andreas Moysich-Kirchner, hatten die Grünen im Februar 2010 mit dem Bürgermeister Udo Decker-König vereinbart, dass dieser die Aufgaben eines Umweltschutzbeauftragten wahrnimmt und jährlich einen Umweltbericht vorzulegen hat. Die Erstellung hat zwar etwas länger gedauert, aber man muss sagen, das Warten hat sich gelohnt.

Umweltbericht 2012

   Mehr »

Grüne beantragen Prüfung eines Indoorspielplatzes

Gerade in den Wintermonaten, wenn es nass und kalt ist fehlt in der Gemeinde ein Treffpunkt für Mütter/Väter mit kleinen Kindern, an dem die Kleinkinder ihren Bewegungsdrang ausleben und gemeinsam spielen können. Deshalb haben die Ladberger Bündnisgrünen einen Antrag zur Prüfung der Einrichtung eines Indoorspielplatzes gestellt. Als geeigneten Ort sehen sie den Saal der Gaststätte König an.

   Mehr »

Entscheiden Sie mit: Sollen die Ladenöffnungszeiten in NRW geändert werden?

Die Landesgrünen haben zur möglichen Änderung der Ladenöffnungszeiten in NRW eine Beteiligungsplattform eingerichtet.
Unter http://oeffnungszeiten.gruene-nrw.de/ können Sie hierüber mitentscheiden.
Das bisherige Ladenöffnungszeitengesetz gilt seit 2006 und wurde von der damaligen schwarz-gelben Regierung beschlossen. Eine Evaluierung sollte nach fünf Jahren erfolgen, um die Auswirkungen zu untersuchen. Dies ist nun erfolgt.

   Mehr »

Taxibuslinie T50 hat Fahrt aufgenommen

Geschafft, am 01. Oktober 2011 hat die Taxibuslinie T50 zwischen Ladbergen und dem FMO ihren Betrieb aufgenommen. Darüber sind die Ladberger Grünen sehr froh und bedanken sich bei Herrn Ehrenberg von der RVM und unserem Bürgermeister, Udo Decker-König für die rasche Umsetzung ihrer Initiative. Im Rahmen der offiziellen Einweihung der Linie am FMO sprach Jörg Berlemann, Fraktionssprecher der Ladberger Grünen, mit dem Leiter Verkehrsmanagement der RVM, Herrn Klüppels auch über die immer noch in Frage stehende Änderung der bisherigen Linienführung der S50.

WN-Artikel zu diesem Thema 

Fahrplan des T50-Taxibusses

   Mehr »

Querungshilfe zur Königsbrücke wird nicht gebaut

„Das ist absolut ärgerlich“ waren sich alle Teilnehmer der letzten Sitzung des Ortsverbandes der Ladberger Bündnisgrünen zum Thema Querungshilfe an der Einfahrt zur Königsbrücke einig.  Jörg Berlemann berichtete den Mitgliedern, dass Bürgermeister Udo Decker-König die Fraktionen darüber informiert hat, dass die von allen Seiten geforderte Querungshilfe  in Höhe der Grevener Str./Zur Königsbrücke nicht wie geplant umgesetzt werden kann.

   Mehr »

Grüne D 50-Initiative führt zum Erfolg

Geschafft, unsere Initiative hat in Zusammenarbeit mit unserem Bürgermeister Udo Decker-König Erfolg gehabt. Nachdem der D 50-Bus die Haltestelle „Zur Woote“ seit März 2011 nicht mehr bedient, ist nunmehr eine Alternativlösung gefunden. In der jüngsten Ratssitzung wurde einstimmig beschlossen, zu allen Fahrten des D 50 zwischen dem FMO und Ladbergen einen Anschlussverkehr einzurichten. Endlich tut sich was zur Verbesserung des ÖPNV.

   Mehr »

Stellungnahme zum Regionalplan, Lob aber auch Kritik

Die Ladberger Fraktion der Grünen hat der Stellungnahme der Gemeinde zur Fortschreibung des Regionalplans zugestimmt, obwohl die Grünen nicht mit allen Punkten übereinstimmen. Im Großen und Ganzen spiegelt die Stellungnahme jedoch die Interessen unserer Gemeinde wieder und es ist sicherlich der Verdienst von Ingo Kielmann, dass alle Fraktionen des Rates der Stellungnahme zugestimmt haben.

Stellungnahme der Gemeinde im Wortlaut

   Mehr »

Ist das das Ende für die Startbahnverlängerung des FMO???

Gericht erklärt Planfeststellungsbeschluss für rechtswidrig

Das Oberverwaltungsgericht in Münster hat heute sein Urteil über die Klage des Naturschutzbundes gegen die Startbahnverlängerung des FMO gesprochen. Demzufolge hat das Gericht "der Klage weitgehend stattgegeben". Der Planfeststellungsbeschluss zur Startbahnverlängerung wurde aufgrund von Mängeln für rechtswidrig erklärt, was zur Folge hat, das die Startbahn bis auf weiteres nicht verlängert werden darf.

Pressemitteilung des Oberverwaltungsgerichts

   Mehr »

Auf zur Anti-Atom-Demo nach Münster

Am Samstag, 28.05.2011 findet in Münster, wie in 20 anderen Städten auch, eine Großdemonstration gegen Atomkraft statt und wir hoffen auf eine große Beteiligung. Die Demo beginnt um 12:00 Uhr am Hauptbahnhof und führt dann durch die Innenstadt von Münster. Teilnehmer aus Ladbergen, die mit dem Zug der Westfalenbahn, Abfahrt in Osnabrück um 11:19 Uhr, nach Münster fahren, sollen sich kurz unter der Telefonnr. 05485/1755 oder per e-Mail melden, damit im Zug für ausreichend Platz gesorgt werden kann.

Weitere Infos unter:
www.Anti-Atom-Demo.de

Guttenberg lässt grüßen...

Grüne trauen ihren Augen nicht! Unter der Überschrift „Eine Bahnlinie für Ladbergen, Utopie oder reale Chance" sollte in der Osterausgabe der WN ein Bericht der Ladberger Grünen zum Regionalplan erscheinen. Was konnte man unter der Überschrift „Utopien oder reale Chancen" lesen? Einen Bericht des WN-Redakteurs Detlef Dowidat, der zwar die gleichen Themen zum Regionalplan aufnahm, aber kein einziges Mal die Ladberger Grünen erwähnte. Guttenberg lässt grüßen...

Hier die Stellungnahme der Ladberger Grünen zum Regionalplan.

   Mehr »

Grüne beantragen Teilnahme am Projekt ÖKOPROFIT

Die Ladberger Grünen haben beantragt, dass sich die Gemeinde an dem Projekt ÖKOPROFIT des Kreises Steinfurt beteiligt. Das Projekt, das in diesem Jahr zum 5. Mal durchgeführt wird, steht für "Ökologisches Projekt für integrierte Umwelttechnik" und ist ein Kooperationsprojekt, in dem der Kreis Steinfurt und Unternehmen bzw. Behörden eng zusammenarbeiten. Ziel ist es, den betrieblichen Umweltschutz zu verbessern und dadurch Kosten zu sparen. In der gemeinsamen Sitzung des Planungs- und Bauausschusses und des Autobahn-, Flughafen- und Umweltausschusses haben sich beide Ausschüsse einstimmig für die Teilnahme ausgesprochen.

Hier der Antrag der Grünen im Wortlaut.

Ines Barkmann beim Neumitgliedertag in Düsseldorf

Auf Einladung der Landesgeschäftsstelle der Grünen NRW nahm unsere neu gewählte OV-Sprecherin, Ines Barkmann am 11. März 2011 am Neumitgliedertag unserer Partei in Düsseldorf teil. Eingeladen waren 23 Neumitglieder aus Nordrhein-Westfalen, die in der Landesgeschäftsstelle von Edith Steuten begrüßt wurden, der Verantwortlichen für die Personal- und Organisationsentwicklung der Landesgrünen.

   Mehr »

Fukushima ist überall. AKWs jetzt abschalten

"Unter dem Motto "Fukushima ist überall. AKWs jetzt abschalten" finden am Montag, dem 21. März von 18 Uhr bis 18.30 Uhr bundesweit Mahnwachen statt. Der Ortsverband Tecklenburg von "Bündnis 90/Die Grünen" möchte sich dem anschließen und bittet am Montag zu 18 Uhr alle Interessierten, die bei der Mahnwache mitmachen wollen, auf den Tecklenburger Marktplatz. Wir sind tief erschüttert über die Ereignisse in Japan und möchten ein Zeichen für den Ausstieg aus der Kernkraft setzen."

 

Haushalt mit den Stimmen von SPD, FDP und Grünen verabschiedet

In der jüngsten Ratssitzung wurde der Haushaltsplan der Gemeinde mit den Stimmen von SPD, FDP und Grünen beschlossen. Mit der Haushaltssatzung wurden die Grundsteuer A auf 210 %, die Grundsteuer B auf 395 % und die Gewerbesteuer auf 420 % angehoben. Wenn die FDP bereits in der Dezember-Ratssitzung  der Hebesatzsatzung zugestimmt hätte, wäre die Grundsteuer B unserem Vorschlag entsprechend noch 5 % geringer ausgefallen. Aber auch mit dieser immer noch moderaten  Anhebung der  Hebesätze können wir leben und wir denken die betroffenen Bürger auch. Wird dadurch doch das Risiko eines Haushaltssicherungskonzeptes gemindert und die Gemeinde handlungsfähig bleiben.

   Mehr »

Anhebung der Gemeindesteuern unausweichlich!

Auch wenn die Mehrheit des Rates in der letzten Sitzung entschieden hat, die Gemeindesteuern nicht zu erhöhen, sollten sich die Bürger nicht sicher sein, dass  dies so bleibt. Aufgrund der derzeitigen finanziellen Situation der Gemeinde werden auch die CDU und FDP im Rahmen der Haushaltsberatungen nicht drum herumkommen, einer Erhöhung der Gemeindesteuern zuzustimmen.

   Mehr »

So verlässlich ist die FDP...

Die Ladberger FDP scheint bereits genauso orientierungslos zu sein, wie die Bundes-FDP.

   Mehr »

Kreis stellt offene Fragen zur Nachtbusproblematik des D50 klar

Die Willkür einzelner D50-Busfahrer hat ein Ende. Auf Initiative der Ladberger Grünen richtete der Kreisgrünen-Fraktionssprecher, Helmut Fehr zur D50-Problematik eine Anfrage an die Kreisverwaltung, die in der jüngsten Kreistagssitzung beantwortet wurde. Danach sind die Busfahrer dieser Linie bisher verpflichtet, die zur Zeit geltende S50-Linienführung über die Ladberger Haltestelle "Abzw. Grevener Straße" zu benutzen.

   Mehr »

Rat sagt mehrheitlich nein zur Erweiterung der Biogasanlage

In der Ratssitzung am 18.11.2010 votierte der Rat mit seiner SPD-FDP-Mehrheit gegen die Erweiterung der Biogasanlage. Die Entscheidung fiel nach einer 2-stündigen, hitzigen Debatte mit 12 zu 10 Stimmen.

Den Standpunkt der Grünen machte der Fraktionssprecher, Jörg Berlemann, in der Ratssitzung noch einmal deutlich. Hier die Stellungnahme:
Stellungnahme zur Erweiterung der Biogasanlage

Folgender Leserbrief von Hartmut Kaubisch wurde in den WN zu diesem Thema veröffentlicht:
Leserbrief von Hartmut Kaubisch

Wechsel in der Führung des Ortsverbandes

Grüne leiten Generationswechsel ein

„Ich freue mich über die gute Wahl der neuen OV-Sprecherinnen", so kommentierte die bisherige Sprecherin der Grünen, Gudrun Hansen-Gödecke, die Wahl von Karin Rahmeier und Ines Barkmann als neue Vorstandsvorsitzende des Ortsverbandes der Ladberger Grünen.

   Mehr »

Ladberger Grüne spenden 500,- € an NABU

In einem Aufruf an alle Grünen Ortsverbände und interessierte Menschen in der Region bat der NABU-NRW-Landesvorsitzende, Josef Tumbrinck, um eine finanzielle Unterstützung der Klage gegen die Startbahnverlängerung des FMO. Diesem Wunsch sind die Ladberger Bündnisgrünen gerne nachgekommen. Es ist gerade für Ladbergen wichtig, dass dieses Projekt endlich gestoppt wird, und deshalb haben die Grünen an den NABU 500,- € überwiesen. Trägt er doch das gesamte finanzielle Risiko der Klage und muss noch ein Gutachten bezahlen.
Es wird vom NABU darauf hingewiesen, dass jede Spende, auch von Einzelpersonen, willkommen und auch steuerlich absetzbar ist.

Hier das Konto des Naturschutzbundes:

Bank für Sozialwirtschaft, Blz: 370 205 00, Kto: 1 12 12 12, Stichwort: FMO-Klage

Weitere Informationen des NABU zur FMO-Klage

Erweiterung der Biogasanlage abgesetzt

In der letzten Ratssitzung wurde das Thema "Erweiterung der Biogasanlage" mit den Stimmen von SPD und FDP von der Tagesordnung gesetzt. Diese Entscheidung ist in keinster Weise nachzuvollziehen. Durch diese Verzögerung geht wertvolle Zeit verloren und es besteht die Gefahr, dass das gesamte Projekt gekippt wird.

Hierzu wurde in den Westfälischen Nachrichten folgender Leserbrief veröffentlicht.

Leserbrief zur Absetzung des TOP "Erweiterung Biogasanlage

Auf zur Demo nach Gorleben

Am 06. November 2010 um 7:15 Uhr fährt ein Bus direkt ab Ladbergen, Haltestelle Christiäner, zur Anit-Atomkraft-Demonstration nach Dannenberg. Der Fahrpreis beträgt 20 €, ermäßigt 15 €, die Rückkehr ist für 22:00 Uhr geplant. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen mitzufahren.

Die Busfahrt wird von den Ortsverbänden der Grünen in Lienen und Lengerich organisiert. Anmeldungen sind per Mail unter kubitz-eber@t-online.de, per Telefon unter 05484/1627 oder bei Jörg Berlemann unter 1755 erbeten.

Infos zur Demonstration in Dannenberg

Erweiterung Biogasanlage kontra Naturschutz

Grüne diskutieren Erweiterung der Biogasanlage kontrovers

„Wenn die Erweiterung der Biogasanlage zur mehr Naturschutz im „Hölter Feld" führen würde, würde es uns leichter fallen, der Maßnahme zuzustimmen", so fasste Jörg Berlemann die Diskussion über die Erweiterung der Biogasanlage am Telgter Damm zusammen.

   Mehr »

Wartungsarbeiten

Ab Freitag dem 03. September werden Wartungsarbeiten auf dem Server vorgenommen, deshalb steht unsere Internetseite an diesem Wochenende nur eingeschränkt zur Verfügung.

Landtagswahl 2010

Lieber Besucher, liebe Besucherin,
bei der Landtagswahl am 9. Mai sind alle Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, einen neuen Landtag in Nordrhein-Westfalen zu wählen. Nach den jüngsten Wahlprognosen liegen schwarz-gelb und rot-grün gleich auf. Deshalb kommt es bei dieser Wahl auf jede Stimme an. Sie entscheiden mit darüber, ob es ein weiter so in der Landespolitik gibt oder ob mit einer starken grünen Fraktion die Schwerpunkte zugunsten einer nachhaltigen , ökologischen, klimafreundlichen und sozial gerechteren Landespolitik verschoben werden.

Hier einige interessante grüne Links:

12 Gründe Grün zu wählen
Wahl-O-Mat zur Landtagswahl
Homepage unserer Spitzenkandidatin Sylvia Löhrmann
Blog.Gruene-NRW.de
Simon Hiller Ihr grüner Kandidat im Wahlkreis Ladbergen/Saerbeck
Aktionsbündnis Münsterland gegen Atomanlagen   Mehr »

Stellungnahme zum Haushalt 2010

Liebe Ladbergerinnen und Ladberger,
in der jüngsten Sitzung des Rates der Gemeinde Ladbergen am 11.03.2010 wurde die Haushaltssatzung für das Jahr 2010 beschlossen.

Lesen Sie hier die Rede des Fraktionssprechers, Jörg Berlemann.

Der Haushalt wurde mit den Stimmen aller im Rat vertretenen Fraktionen einstimmig verabschiedet.

   Mehr »

Gartenmauer gegen Pflanzstreifen

Obwohl schon mehrfach im Bau- und Planungsausschuss beraten, wurde über dieses Thema bisher nicht in der Presse berichtet. Auch ein Artikel, den wir zu diesem Thema geschrieben haben, soll in den Westfälischen-Nachrichten nicht veröffentlicht werden. Die WN wollen das Thema nach eigener Aussage selber aufnehmen und demnächst darüber berichten. Im Rahmen dieser Berichterstattung soll dann unsere Position deutlich gemacht werden. Darauf sind wir schon sehr gespannt. Hier aber nun unser Artikel zu diesem Thema.

   Mehr »

Entwurf des Bebauungsplans "Haberkamp" wird abgelehnt

Die Bündnis-Grünen sind mit der Art der Erschließung des neuen Baugebietes Haberkamp am Telgter Damm nicht einverstanden. Aus diesem Grund wird der Bebauungsplan abgelehnt.

   Mehr »

Klimakonferenz Kopenhagen 2009

Es ist die entscheidende Woche für das Weltklima.
In Kopenhagen verhandeln zur Zeit Vertreter von 192 Staaten über die Zukunft unseres Planeten und über die Lebensgrundlage unserer und zukünftiger Generationen.
Verfolgen Sie die aktuellen Ereignisse über unseren Link zum WWF - Deutschland.
Der WWF analysiert die fragwürdige Rolle der Bundesregierung als "Vorreiter" für den Klimaschutz. Es wird deutlich gemacht, wie Angela Merkel vor den Lobbyinteressen der Wirtschaftsverbände einknickt und die notwendige finanzielle Unterstützung der Entwicklungsländer im Kampf gegen den Klimawandel verhindert.

WWF - Klimakonferenz Kopenhagen 2009

Wahlversprechen wird umgesetzt

Öffnungszeiten der Verwaltung werden erweitert.

Zum 01.01.2010 wird eines der zentralen Wahlversprechen vom neuen Bürgermeister Udo Decker-König und Bündnis 90 /Die Grünen umgesetzt. Mit Beginn des neuen Jahres werden die Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung geändert. Die Verwaltung hat nun auch
Montags bis Mittwochs in den Kernarbeitszeiten von 14.00 bis 16 Uhr geöffnet.
Ein zweiter Dienstleistungsnachmittag mit einer Öffnungszeit bis 17.30 Uhr kann aus personaltechnischen Gründen erst ab 01. Juni 2010 eingeführt werden.
Es zeigt sich, dass auf den neuen Bürgermeister Verlass ist und er seine Wahlversprechen auch einhält betonen die Grünen.

Neue Mitglieder wurden begrüßt

Jahresmitgliederversammlung der Grünen 2009

"Ich freue mich, so viele neue Mitglieder und Mitstreiter begrüßen zu können." Mit diesen worten eröffnete Gudrun Hansen-Gödecke die diesjährige Jahresmitgliederversammlung der Ladberger Bündnisgrünen. Insbesondere hob sie hervor, dass so viele engagierte Frauen Interesse an der Mitarbeit bei den Grünen haben.

   Mehr »

Grüne besuchen Goldene Mühle

Nachdem die Fernwärmeleitung von der Goldenen Mühle zum FMO fertig gestellt wurde, besuchten die Ladberger Bündnisgrünen mit Vertretern des Kreisverbandes das Unternehmen, um sich über die weiteren Entwicklungen zu informieren.

   Mehr »

Grüne mit dem Wahlergebnis bestens zufrieden

Grüne haben ihre Ziele erreicht!

Wir freuen uns, dass Udo Decker-König neuer Bürgermeister von Ladbergen geworden ist und gratulieren ihm ganz herzlich dazu", so kommentierte Jörg Berlemann den Ausgang der Bürgermeisterwahl. "Die Ladberger Wählerinnen und Wähler wollen ganz eindeutig eine andere Politik im Rathaus", ergänzte er. Mit 40,2 % der Stimmen ist Udo Decker-König der ganz klare Wahlsieger. Die Materialschlacht der SPD mit ihrem Bürgermeisterkandidaten Ingo Kielmann wurde zum Glück nicht belohnt. Glaubwürdigkeit und Unabhängigkeit ist das, was die Wählerinnen und Wähler wollten.

   Mehr »

Der Tag der Kommunalwahl rückt näher

Liebe Ladbergerinnen und Ladberger,
Sie entscheiden am 30.08.2009 über die Zusammensetzung des Ladberger Rates und über die Wahl des neuen Bürgermeisters. Unsere Gemeinde steht in den nächsten Jahren vor großen Herausforderungen. Um dem demografischen Wandel entgegen zu wirken, sind neue Wege und neue Konzepte gefordert. Dem Klimawandel ist nur mit nachhaltigem und zukunftsorientiertem Verwaltungshandeln, vor allem in der Energiefrage, zu begegnen und zur Bewältigung der Wirtschaftkrise, die auch aufgrund der geringeren Gewerbesteuereinnahmen vor Ladbergen nicht halt macht, müssen Lösungen gefunden werden. Unterstützen Sie uns dabei, Ladbergen für die Zukunft sicher zu machen, mit einer nachhaltigen und zukunftsorientierten Kommunalpolitik. Bitte sorgen Sie dafür, dass Grüne Politik im zukünftigen Rat mit einer starken Grünen Fraktion und einem Bürgermeister Udo Decker-König mehr Gewicht hat.

Schenken Sie uns Ihr Vertrauen, geben Sie uns am 30.08.2009 Ihre Stimme.

Unsere zentralen Themen können Sie hier nochmal nachlesen...

   Mehr »

Der grüne Bürgermeister von Rhede spielte mit seiner Band in Ladbergen

Am Dienstag war Lothar Mittag noch in Lengerich und unterstützte dort die Bürgermeisterkandidatin der Grünen, Anne Engelhard, am Samstag spielte der grüne Bürgermeister von Rhede mit seiner Band "Six Pack" auf der Ladberger Kirmes. Durch Vermittlung von Jörg Berlemann, dessen Schwager ebenfalls Mitglied der Band ist, hatten die 6 Musiker ihren zweiten Auftritt auf der Ladberger Kirmes.

   Mehr »

"Weiche" Standortfaktoren müssen gefördert werden

Bündnis 90/Die Grünen besichtigen Tischlerei Rix

Im Rahmen ihrer Radtour besuchten die Grünen die Tischlerei "Rix Indoor und Interior" im Gewerbegebiet "Ruthemeiers Esch" und wurden vom Firmeninhaber Stefan Rix durch den Betrieb geführt. In dem Meisterbetrieb werden Objekteinrichtungen und individuelle Maßmöbel geplant und gefertigt. 

   Mehr »

Mit dem 10er-Fahrrad durch Ladbergen

Grüne radeln mit dem Landratskandidaten Helmut Fehr und Udo Decker-König

Zwar nicht bei sonnigem aber doch trockenem Wetter startete am Sonntag Morgen die Radtour des Ortsverbandes von Bündnis 90/Die Grünen mit dem 10er-Fahrrad. Mit der nötigen Verpflegung gingen die Wahlkreiskandidaten der Ladberger Grünen, der Bürgermeisterkandidat Udo Decker-König und der grüne Landratskandidat Helmut Fehr, der von der OV-Sprecherin Gudrun Hansen-Gödecke herzlich begrüßt wurde, auf eine Tour durch Ladbergen.

   Mehr »

Offener Brief an Nino

Am 05.08.09 wurde von Nino an uns im Gästebuch die Frage gerichtet:

"Ist kostenlose Bildung in Zusammenarbeit mit der CDU überhaupt ein mögliches Ziel???"

Wir gehen davon aus, dass diese Frage im Zusammenhang mit unserem Erstwählerbrief gestellt wurde, der zu diesem Zeitpunkt verschickt worden ist und in dem wir uns für ein kostenfreies Studium ausgesprochen haben. Hier die Antwort...

   Mehr »

Landrat Kubendorff spricht sich für den Erhalt der S 50-Haltestelle in Ladbergen aus.

Bei seinem Zwischenstopp in Ladbergen im Rahmen seiner Wahlkampftour hat Landrat Kubendorff der Gemeinde zugesichert, sich für den Erhalt der S 50-Haltestelle "Abzw. Grevener Str." einzusetzen.

<link osts gruenes-cms.de httpdocs userspace nw ov_ladbergen dokumente presse s50-kubendorff.pdf _self>Bericht der WN vom 05.08.2009 zu diesem Thema   Mehr »

Helmut Fehr, Landratskandidat der Grünen besucht Ladbergen

Helmut Fehr, der Landratskandidat der Grünen, besucht im Rahmen seiner Wahlkampftour am Sonntag Ladbergen und nimmt an der Radtour der Ladberger Grünen mit dem 10er-Fahrrad teil. Wir laden alle Ladberger BürgerInnen ein, unsere Wahlkreiskandidaten, den von uns unterstützten Bürgermeisterkandidaten Udo Decker-König und Helmut Fehr auf dem 10er-Fahrrad zu begleiten. Los geht es am kommenden Sonntag, den 09.08.2009 um 11:30 Uhr ab Buddemeier.

<link osts gruenes-cms.de httpdocs userspace nw ov_ladbergen dokumente kommwahl2009 fehr_flyer_landrat_vl.pdf _self>Wahlprogramm des grünen Landratskandidaten Helmut Fehr

"Blühende Landschaften" an der Königsbrücke

Da die Wirtschaft in dem neu erschlossenen Gewerbegebiet „Königsbrücke" nicht aufblühen will, kann es jetzt die Natur. Auf Initiative der Grünen wurden die Flächen im Gewerbegebiet von der Gemeinde mit einer Wildkräutermischung eingesät.

<link osts gruenes-cms.de httpdocs userspace nw ov_ladbergen bilder wahlprogramm koenigsbruecke koenigsbruecke_006_opt.jpg _self>Blütenpracht   Mehr »

Spitzenkandidaten stellen sich vor

Auf dem Plakat der Ladberger Bündnisgrünen stellen sich die Spitzenkandidaten zur Kommunalwahl vor. Jörg Berlemann (Listenplatz 1), Hartmut Kaubisch (Listenplatz 2), Ines Schweer(Listenplatz 3) undNorbert Plogmeier (Listenplatz 4) sind bereit für den Gemeinderat und hoffen auf die Unterstützung der Ladberger Wählerinnen und Wähler, damit Grüne Politik zukünftig mehr Gewicht im Ladberger Rat hat.
"Mehr Grün für Ladbergen",das Ist Ihr Wahlspruch und das kann Ladbergen in der Politik sicherlich gut gebrauchen.

Mit ihrem Wahlprogramm sorgen die Grünen für
"Gute Gründe Grün zu wählen".

Aber sehen Sie selbst:

<link osts gruenes-cms.de httpdocs userspace nw ov_ladbergen dokumente kommwahl2009 flyer_gruen2.pdf _self>Kommunalwahlprogramm 2009.

 

<link osts gruenes-cms.de httpdocs userspace nw ov_ladbergen dokumente kommwahl2009 plakat_gruen_namen.pdf _self>Wahlplakat zur Kommunalwahl 2009.

Mit dem Urteil des Bundesverwaltungsgerichts zum Ausbau des FMO zufrieden!

Das Bundesverwaltungsgericht hat die Entscheidung über die Verlängerung der Start- und Landebahn des FMO an das OVG Münster zurückverwiesen. Ausschlag gebend hierfür war wohl das Allemeyer-Gutachten, das von Grüner Seite von Anfang an als Gefälligkeitsgutachten eingestuft wurde. Die Richter des OVG Münster hätten dieser Passagier- und Wachstumsprognose zu hohe Bedeutung beigemessen, urteilten die Richter.

Das OVG Münster muss also eine neue Würdigung der Wachstumsprognosen vornehmen.

Mit dem Urteil zeigen sich die Ladberger Grünen zufrieden. Es stellt sich die Frage, ob jetzt ein neues Gutachten notwendig wird, wie es eine Gerichtssprecherin des BVG bestätigt hat.Wenn dies gefordert wird, sehen die Grünen eine Chance, den irrsinnigen Ausbau der Start- und Landebahn doch noch zu verhindern.

Westline-Bericht zum Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes.

Bericht der Ruhrnachrichten zum Urteil des Bundesverwaltungsgerichts.

Dem Landrat die Suppe versalzen

Bündnis 90/DieGrünen fordern Zusage des Landrates zur S50-Haltestelle
Der Verkehrsausschuss des Kreises hatte im März den Beschluss gefasst, dass Ladbergen auch nach Fertigstellung des neuen Autobahnzubringers einen unmittelbaren Anschluss an die S50-Linie behalten sollte. Zur jüngsten Sitzung des Kreisausschusses hatte der Ortsverband der Ladberger Grünen über ihren Kreis-Fraktionssprecher, Helmut Fehr, eine Anfrage gerichtet.

   Mehr »

25 Jahre Ortsverband Ladbergen

In diesem Jahr besteht der Ortsverband der Ladberger Bündnisgrünen 25 Jahre und dieses Jubiläum wurde am Wochenende auf dem Hof von Hartmut Kaubisch gebührend gefeiert.

   Mehr »

Dank an unsere WählerInnen

Wir bedanken uns ganz herzlich bei unseren WählerInnen für das gute Wahlergebnis in Ladbergen bei der Wahl zum Europaparlament.
Mit Eurer Unterstützung haben wir mit 11,8 % (Plus 0,7 %) der Stimmen das 4. beste Wahlergebnis im Kreis Steinfurt für die Bündnisgrünen erreicht. Dafür unseren ganz besonderen Dank.

Damit gehen wir gestärkt in die heiße Phase des Kommunalwahlkampfes und hoffen auf Eure weitere Unterstützung.

Europawahl am 07. Juni 2009

Am 07. Juni wählen die Bürgerinnen und Bürger Deutschlands ihre Abgeordneten für das Europäische Parlament.

Das Europäische Parlament gewinnt immer mehr an Einfluss und ist schon heute für 50 % der gesetzlichen Regelungen, die uns betreffen, verantwortlich. Deshalb unsere Bitte, gehen Sie zur Wahl und unterstützen Sie unsere Spitzenkandidaten zur Europawahl, Rebecca Harms und Reinhard Bütikofer. Helfen Sie mit, ein soziales und ökologisches Europa zu schaffen.

Wählen Sie am 07. Juni 2009 Bündnis 90/Die Grünen.

Weitere Informationen zur Europawahl erhalten Sie hier...

Grüne informieren sich über Ladberger Ökostrom

Zu einem informativen Gespräch über ein Kernthema grüner Politik trafen sich die B90/ Die Grünen Mitglieder Jörg Berlemann und Hartmut Kaubisch sowie der unabhängige Bürgermeisterkandidat Udo Decker-König mit den Initiatoren der Ladberger Windkraftanlagen Heinz Aufderhaar und Gerhard Fiegenbaum.

   Mehr »

Mitgliederversammlung wählt Kommunalwahl-Kandidaten

"Change", Wechsel, unter diesem Motto stand auch die Mitgliederversammlung von Bündnis 90/Die Grünen zur Aufstellung der Kommunalwahlkandidaten. Die OV-Sprecherin Gudrun Hansen-Gödecke freute sich, eine schlagkräftige und engagierte Mannschaft zur anstehenden Kommunalwahl vorstellen zu können.

   Mehr »

Verkehrsausschuss des Kreises stimmt für direkte Anbindung der S50

Auf Antrag der Grünen hat der Verkehrsausschuss des Kreises am 03. März einstimmig für eine unmittelbare Anbindung von Ladbergen an die S50-Linie gestimmt.

   Mehr »

Herzlich Willkommen

Herzlich willkommen auf der Homepage der Ladberger Bündnisgrünen. Diese Seite soll über aktuelle Themen informieren, die wir Grüne für die Gemeinde Ladbergen als wichtig erachten und Grundlage grüner Lokalpolitik sind. Über einen E-Mail-Kontakt würden wir uns unter der unten stehenden E-Mail-Adresse sehr freuen.
Mit herzlichen Grüßen,
Ihr Ortsverband Ladbergen

Kontakt: info(at)gruene-ladbergen.de

Unsere Termine

Kochabend in der Küche der ehemaligen Hauptschule (Rathaus)

Lust, bei unserem Rezept für die Zukunft mitzumischen? Komm zum Kochabend und mit uns ins Gespräch! Wir alle wissen, dass die besten Ideen oft beim Essen entstehen, [...]

Mehr

Ortsverbandssitzung, Olive

 OV-Sitzung
Mehr

GRUENE.DE News

&lt;![CDATA[Neues]]&gt;